13-Jährige: "Ich wurde im Bus geschlagen und getreten"

An der Haltestelle Grimbergstraße starten Hajar (l.) und Mohamed Labas morgens ihre Fahrt zur Schule.
  • An der Haltestelle Grimbergstraße starten Hajar (l.) und Mohamed Labas morgens ihre Fahrt zur Schule.
  • hochgeladen von Lokalkompass Castrop-Rauxel

Es geschah auf der Fahrt zur Schule. Hajar Labas ist gegen 7.40 Uhr auf dem Weg von Schwerin nach Castrop zum Adalbert-Stifter-Gymnasium (ASG). Zwischen den Haltestellen am Rochus-Hospital und an der Lutherkirche wird die 13-Jährige nach eigener Aussage von zwei älteren Schülerinnen (ca. 14 bis 15 Jahre alt) anderer Schulen erst mit Worten attackiert, dann an den Haaren gezogen, geschlagen und getreten − selbst als sie schon gestürzt sei und am Boden gelegen habe.

"Ich habe geweint. Mein älterer Bruder Mohamed (14) hat wiederholt um Hilfe gerufen. Aber der Busfahrer hat gar nicht reagiert. Ich konnte nicht an meiner Haltestelle aussteigen, sondern musste bis zum Busbahnhof weiterfahren, weil der Fahrer die Tür schloss und losfuhr", schildert Hajar gegenüber dem Stadtanzeiger den Vorfall, der sich am 18. April ereignete.

Vom ASG-Sekretariat aus informierten Hajar und Mohamed ihre Mutter. Sie holte ihre Kinder ab und begab sich zur Schule eines der Mädchen, die Hajar attackiert hatten. Sie kenne ihre Kontrahentinnen vom Sehen und wisse, welche Schule sie besuchen, sagt Hajar. Vor Ort habe Familie Labas einem Lehrer von dem Vorfall berichten, aber nichts ausrichten können.
Später ging es dann zum Arzt und zur Polizei. Diese bestätigt gegenüber unserer Redaktion, dass ein Verfahren eingeleitet worden sei.

Nach Rücksprache mit dem Busfahrer teilten die Dortmunder Stadtwerke auf Anfrage mit: "Der Bus war an der Haltestelle 'Katholisches Krankenhaus' offenbar relativ voll. Dort kam es beim Einsteigen vermehrt zu Drängeleien und es war sehr laut. Der Busfahrer ist aufgestanden und hat gesagt, dass er Verkehrsmeister und Polizei benachrichtigt, wenn es nicht ruhiger wird. Daraufhin hat sich die Situation umgehend entspannt. Weder während der Weiterfahrt noch beim Aussteigen der Schüler hat der Fahrer etwas von einer körperlichen Auseinandersetzung vernommen.

Daher gehen wir davon aus, dass der Fahrer von dem geschilderten Vorfall leider nichts mitbekommen hat. Wir bedauern den Vorfall sehr."

Autor:

Lokalkompass Castrop-Rauxel aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.