Altstadtmarkt: Bürger pro Gleditschien

Rund 40 Teilnehmer kamen zum zweiten Bürgerworkshop teil. Davon gehörte etwa die Hälfte dem Rat der Stadt oder der Stadtverwaltung an und war daher nicht stimmberechtigt. Die übrigen Bürger hatten jeweils fünf Punkte zur Verfügung, die sie in Gänze oder zum Teil auf die vorgestellten Varianten verteilen konnten.
  • Rund 40 Teilnehmer kamen zum zweiten Bürgerworkshop teil. Davon gehörte etwa die Hälfte dem Rat der Stadt oder der Stadtverwaltung an und war daher nicht stimmberechtigt. Die übrigen Bürger hatten jeweils fünf Punkte zur Verfügung, die sie in Gänze oder zum Teil auf die vorgestellten Varianten verteilen konnten.
  • hochgeladen von Nina Möhlmeier

Gleditschien für den Altstadtmarkt und Holzbänke mit hoher Sitzqualität: Auch beim zweiten Bürgerworkshop zum Thema Aufenthaltsqualität am Freitagabend (7. November) im Dieze hatten Bürger wieder die Möglichkeit, in Sachen Marktplatzumgestaltung klare Empfehlungen an die Politik abzugeben. Und das taten sie auch.

Zunächst galt es, zwischen den drei Baumarten Gleditschie, Stadtlinde und Ginkgo für den Altstadtmarkt zu wählen. Einen „Mix“ solle es nicht geben, denn man wolle den Platz mit einer Baumart bepflanzen. „Das macht ihn ruhiger und schöner“, sagte Rebekka Junge vom Planungsbüro wbp.

Am Ende setzte sich die Gleditschie klar durch. Jeder Bürger konnte insgesamt fünf Punkte vergeben. Die Gleditschie erhielt 64 Punkte, der Ginkgo 28, die Stadtlinde 16.

Dieses Votum wird als Empfehlung an den Rat der Stadt weitergegeben.

Auch bei den Bänken, die auf dem Altstadtmarkt stehen sollen, war das Votum der Bürger eindeutig: Kein Metall, sondern Holz soll es sein. Generell sei es wichtig, auf eine hohe Sitzqualität zu achten, so der einhellige Tenor.

„Viele der Anregungen werden sicherlich Niederschlag in der Entscheidung finden, die der Rat während seiner Sitzung im Dezember fällen wird“, sagte Bürgermeister Johannes Beisenherz.

Beim Beleuchtungskonzept befindet man sich indes noch in der Vorplanung. Daher soll in einem neuen Workshop im Januar über Varianten (Säulenleuchte oder Aufsatzleuchte?) entschieden werden.

Dritter Workshop:
Bei einem dritten Workshop am Freitag (5. Dezember) um 19.30 Uhr im Dieze können sich insbesondere die Geschäftsleute und Anwohner der Altstadt über den konkreten Ablauf und die Abwicklung der Baumaßnahme informieren und miteinander diskutieren.

Autor:

Nina Möhlmeier aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.