Es rockte mal so richtig!

Cryptic Lane begeisterte die Fans- die Jungs um Sänger René Wilhelm belegten am Ende Platz 3.
  • Cryptic Lane begeisterte die Fans- die Jungs um Sänger René Wilhelm belegten am Ende Platz 3.
  • hochgeladen von Nina Möhlmeier

Um 23.27 Uhr gab‘s die Premiere: Zuschauer Sebi kletterte auf die Bühne und kurz darauf folgte - angeleitet von Greeds-Sänger Toby - das erste Stage Diving des Abends. Bässe satt, waschechter Rock, eigene Songs, Pogen, jede Menge Spaß und „überwältigte“ Sieger von The Greeds: Das war der Bandcontest von Team Jugendarbeit und Stadtanzeiger. Sie hatten im Rahmen der „Nacht der Jugendkultur“ am Samstagabend (15. Oktober) in die ASG-Aula gebeten.

Mit Among the Aces („Wir wollen unser eigenes Ding machen“), Cryptic Lane („Sind fleißig unterwegs“) , Averrall („Viel Rock“) , Abstract Behavior („Wir spielen alles, was böse und brutal ist“), Susie‘s Fault („Sehr geil hier“) und The Greeds („Es macht riesen Spaß“) rockten junge Nachwuchsbands aus Castrop-Rauxel und Umgebung die Bühne. „Haut in die Saiten, Jungs“, forderte Moderator und Organisator Kosta Daniilidis (Team Jugendarbeit) die Bands auf - und es rockte mal so richtig.
Unter den wachsamen Augen der Jury um Marcus Seiler (Tonstudio Lager 1), Peter Adrian E. Krahl (Schauspieler und Regisseur) und Ulli Müller (BoGi‘s) wurde eine große Rock-Party gefeiert, an deren Ende sich die Top 3 über tolle Preise freuen konnten. Aber vorher gabs jede Menge Gitarrenriffs und Action.
„Ihr seid ja schon richtig geil drauf. Ich hoffe, es geht weiter so“, stellte René, Sänger von Cryptic Lane, fest. Er hatte eine „hammermäßige Cryptic Lane-Show“ versprochen - und enttäuschte das Publikum nicht.
„Ich will euch gleich springen sehen“, rief Averrall-Frontmann Kai dem überwiegend jungen Publikum zu. Und machte vor, wie‘s geht.
„Wir sind mit Abstand die brutalste Band heute Abend. Ich glaube, wir spielen hier die Halle leer“, sagte Sven, Sänger von Abstract Behavior - das Gegenteil war der Fall, das Publikum war begeistert. „Die Stimme“ (O-Ton einer Besucherin) überzeugte mit jeder Menge Bühnenpräsenz. Woher der Frontmann seiner Stimme derartige Töne entlockt, bleibt wohl sein Geheimnis.
Die Bands machten es der Jury nicht leicht. „Hart, schwer, aber fair“, brachte es Ulli Müller („Ich bin ein Bauchmensch“) auf den Punkt.
Während Special Guest Agamendon (The Claymore musste den Auftritt wegen Krankheit ihres Sängers kurzfristig absagen) spielte, zog sich die Jury zurück. Um 0.50 Uhr wurden Bands und Zuschauer nicht länger auf die Folter gespannt: Platz 1 ging an The Greeds, Platz 2 an Abstract Behavior und Platz 3 an Cryptic Lane. „Ich bin überwältigt“, freute sich The Greeds-Frontmann Toby. „Es war ein geiler Abend mit vielen geilen Bands. Und dann haben wir auch noch gewonnen.“ Jetzt geht‘s für einen Tag ab ins Tonstudio von Marcus Seiler und in Uwe Wortmanns Fotostudio Keep Smile.
Abstract Behavior winkt ebenfalls ein Fotoshooting. Und Cryptic Lane bekam einen Gutschein von Jellinghaus. „Danke für diese tolle Veranstaltung und diese tolle Chance“, bedankte sich Sven.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen