"Schwein gehabt": Notstation für Meerschweinchen

Nicht nur Joline Greim hat viel „Schwein“, sondern auch die kleinen Nager selbst haben Glück: Die 16-Jährige Ickernerin hat zusammen mit ihrer Familie eine Notstation für Meerschweinchen eröffnet.
2Bilder
  • Nicht nur Joline Greim hat viel „Schwein“, sondern auch die kleinen Nager selbst haben Glück: Die 16-Jährige Ickernerin hat zusammen mit ihrer Familie eine Notstation für Meerschweinchen eröffnet.
  • Foto: Thiele
  • hochgeladen von Vera Demuth

„Wilder Sauhaufen“ steht an dem Außengehege im Garten der Ickerner Familie Greim. Hier wohnen nicht nur 17 eigene Meerschweinchen, sondern zurzeit auch acht „Gäste“. Denn Tochter Joline hat vor etwa drei Monaten eine Notstation für die kleinen Nager eingerichtet.

„Ich bin mit Meerschweinchen aufgewachsen“, erinnert sich die 16-jährige Joline. Schon ihre Eltern Claudia und Dietmar hielten meist drei bis vier Tiere im Käfig in der Wohnung. Doch Joline war es, die ihre Eltern schließlich davon überzeugte, den Nagern ein schönes, großes Zuhause im Garten der Familie zu bauen.
Zunächst errichtete Vater Dietmar im Frühjahr 2013 ein Außengehege mit mardersicherem Zaun. Rechtzeitig zum Winter kam eine isolierte Hütte dazu. Mittlerweile waren es sieben Meerschweinchen, die damals in das neue Gehege zogen, „weil Leute uns gefragt haben, ob wir denn nicht noch eines nehmen könnten“, berichtet Claudia Greim.
Daraus sind 17 Tiere geworden, darunter Glatthaar-, Rosetten- und Langhaarmeerschweinchen. Joline kann sie alle auseinanderhalten – und auch die acht Tiere, die zurzeit in der Notstation untergebracht sind.
Vor etwa drei Monaten hat die 16-Jährige die Station eingerichtet und nimmt seitdem Meerschweinchen auf, für die ihre Besitzer nicht mehr sorgen können. „Gerade haben wir zwei bekommen, deren Halter nach Bayern gezogen sind. Sie wollten den Tieren den Umzug nicht zumuten“, so Claudia Greim.
Außerdem retten Joline und ihre Familie Tiere, die im Internet zum Verkauf angeboten werden. „Oft kann man schon an den Fotos erkennen, wenn die Tiere kein Futter bekommen oder zerbissen sind“, weiß Joline.
Alle aufgenommenen Nager bleiben zwei Wochen bei den Greims, bevor sie weitervermittelt werden, „damit wir gucken können, ob sie gesund sind“, erklärt die Schülerin.
Die Vermittlung der Tiere läuft vor allem über die Webseite (www.schwein-gehabt.net), die Joline eingerichtet hat. Jeder, der ein Meerschweinchen aufnehmen möchte, zahlt dafür eine Schutzgebühr, denn sonst ließe sich die Notstation nicht finanzieren. „Außerdem bekommen wir Spenden“, sagt Joline, die neben der Notstation auch eine Urlaubsbetreuung anbietet.
Ihr Engagement für die Meerschweinchen betrachtet die 16-Jährige als Hobby, das aber durchaus Zeit in Anspruch nimmt. Zu der Reinigung des Geheges und der Hütte sowie der Vermittlungstätigkeit kommt die regelmäßige Futterzubereitung. „Da wir frisches Gemüse füttern, müssen wir viel schnibbeln“, sagt Joline lachend. „Am meisten Zeit brauchen wir aber für die Tierarztfahrten.“ Hier hilft auch Vivien, Jolines fünf Jahre ältere Schwester, regelmäßig mit.

Nicht nur Joline Greim hat viel „Schwein“, sondern auch die kleinen Nager selbst haben Glück: Die 16-Jährige Ickernerin hat zusammen mit ihrer Familie eine Notstation für Meerschweinchen eröffnet.
Selbstgebaute Holzhäuschen, Bettchen und viel frisches Grün sorgen im großen Außengehege für Wohlbehagen bei den Meerschweinchen.
Autor:

Vera Demuth aus Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.