Stadtanzeiger-Aktion: Kosta Daniilidis ist Fanels Gitarrist für den großen Nena-Auftritt

Sie haben sich gesucht und gefunden: Fanel Cornelius und Kosta Daniilidis (v.l.)
                                                                         Foto: Thiele
  • Sie haben sich gesucht und gefunden: Fanel Cornelius und Kosta Daniilidis (v.l.)
    Foto: Thiele
  • hochgeladen von Verena Wengorz

Er suchte seinen Gitarristen im gesamten Verbreitungsgebiet von lokalkompass - fündig wurde er zuhause in Castrop-Rauxel. Kosta Daniilidis, Mitarbeiter des BoGi‘s Café und Gitarrist der Band Moryarti, wird Fanel Cornelius („The Voice of Germany“) am Freitag (27. April) zu seinem großen Auftritt im Vorprogramm von Nena (Mitsubishi Electric Halle, Düsseldorf) begleiten. „Bei uns stimmt einfach die Chemie“, freut sich Fanel.

„Es ist der Traum eines jeden Musikers, einmal auf einer solchen Bühne zu stehen“, schwärmt Kosta Daniilidis. Für den 39-Jährigen wird dieser Traum nun wahr. Als Fanel Cornelius Mitte März im Stadtanzeiger einen Aufruf startete und einen Gitarristen für den Auftritt in Düsseldorf suchte, hatte er sich spontan beworben. Nach einem ersten Treffen der beiden Musiker war schnell klar: Das passt perfekt zusammen!
„Bevor wir uns getroffen haben, war ich ganz schön nervös“, gibt Daniilidis zu. „Als wir dann etwas zusammen gespielt haben, war die Aufregung aber sehr schnell wieder vorbei“, erklärt er.
Dabei stammen beide Musiker aus völlig verschiedenen Lagern. „Kosta ist eher der Rocker“, lacht Fanel. Er selbst fühle sich dagegen im Soul, Blues, Funk und Pop beheimatet - ein bisschen Richtung George Michael, so der 36-Jährige. „George Michael fand ich aber auch immer cool - der ist schließlich ein halber Grieche“, ergänzt Daniilidis und schon sind sich beide wieder einig.
Nun wird fleißig geprobt: Während das Programm schon weitgehend steht, gibt es nämlich noch ein kleines Zeitproblem. Beide haben nur zehn Minuten für ihren Auftritt. „Wir müssen deshalb alles sehr kompakt machen und arbeiten bei den Proben mit einer Stoppuhr“, erklärt Daniilidis. Schließlich will man möglichst viele Songs spielen, darunter auch zwei oder drei Titel von Fanels neuem Album „Chill with me“ („als Medley“), das am 13. April veröffentlicht wird.
Karten für das Nena-Konzert gibt es an allen CTS-Vorverkaufsstellen.

Autor:

Verena Wengorz aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen