Wartburgstraße: Wohnungen für Flüchtlinge? Stadt prüft Rütgers-Angebot

Wohnungen, so hat die Stadtverwaltung immer betont, haben Priorität, wenn es um die Unterbringung von Flüchtlingen geht. Und daher ist man stets auf der Suche nach geeignetem Wohnraum. Wie jetzt bekannt wurde, hat das Unternehmen Rütgers der Stadt Wohneinheiten an der Wartburgstraße angeboten. „Wir sind für jedes Angebot dankbar und prüfen derzeit“, erklärtder noch amtierende Bürgermeister Johannes Beisenherz auf Stadtanzeiger-Nachfrage.

Publik wurde das Ganze während einer Bürgerinfoveranstaltung in Dingen. Dort hatte Sozialdezernent Michael Eckhardt die Wohnungen ins Spiel gebracht. Daraufhin fragte der Stadtanzeiger bei der Verwaltung nach. „Es handelt sich um vier bis fünf recht große Wohneinheiten“, konkretisiert Beisenherz. Jede Wohnung sei rund 100 Quadratmeter groß.

Sollte die Stadt das Angebot von Rütgers annehmen, müssten die Wohnungen zunächst entsprechend instand gesetzt werden. Derzeit stehen alle leer.
Der Sanierungsbedarf sei in etwa so hoch wie bei den Wohnungen an der Vördestraße. Dort hat die Stadt − wie berichtet − zwölf Wohnungen der LEG angemietet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen