Zukunft der "Kurbel" weiter offen | Interessenten für mögliche Nachnutzung

Wird die „Kurbel“ saniert und wiedereröffnet? Wie Kinobetreiber Alexander Kern zunächst erklärt hatte, hänge die Entscheidung im Wesentlichen davon ab, ob Hausbesitzer Günter Schleich einen Verkauf der Immobilie an der Oberen Münsterstraße 4 plane.

Dieser hatte die Verkaufspläne im Gespräch mit unserer Zeitung zwar ausdrücklich dementiert (Stadtanzeiger vom 26. Februar) – dennoch sei nach wie vor kein Vertreter der Familie Kern auf ihn zugekommen, so Günter Schleich.
In der Zwischenzeit hätten sich bei ihm allerdings schon zwei Personen gemeldet und ihr Interesse an einer möglichen Nachnutzung des Kinos bekundet.
„Ein Mann hatte die Idee, dort eine sogenannte Erlebnisgastronomie einzurichten“ so Schleich. „Das fand ich eigentlich ganz spannend.“ Außerdem habe sich eine Frau aus Castrop-Rauxel gemeldet und den Vorschlag geäußert, dort eine „Dorfdisko“ zu eröffnen. „Das kommt für mich wiederum nicht infrage“, so der Hausbesitzer. Schon mit der „Kneipe ohne Namen“ habe es wegen der Lautstärke viel Ärger gegeben. „Das Ganze möchte ich jetzt nicht nochmal eine Nummer größer haben“, so Schleich. An eine Nachvermietung könne man aber zum jetzigen Zeitpunkt ohnehin noch nicht denken, da der Vertrag mit Familie Kern offiziell noch bis zum Jahr 2019 bestehe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen