„So weit die Füße tragen“: Sauerländischer Gebirgsverein stellt neuen Wanderplan vor

Reinhold Ramlau (v.l.), Karl Werner Laukel und Manfred Pietschmann vom Sauerländischen Gebirgsverein freuen sich auf viele spannende Wanderungen im zweiten Halbjahr 2014. 
Foto: Wengorz
  • Reinhold Ramlau (v.l.), Karl Werner Laukel und Manfred Pietschmann vom Sauerländischen Gebirgsverein freuen sich auf viele spannende Wanderungen im zweiten Halbjahr 2014.
    Foto: Wengorz
  • hochgeladen von Verena Wengorz

„Wanderführer sind flexibel“, weiß Manfred Pietschmann, 1. Vorsitzender der Castrop-Rauxeler Abteilung des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV). Unter anderem deshalb habe man nach dem schweren Unwetter am Pfingstmontag auch nur zwei Wanderungen ausfallen lassen müssen – der Rest wurde einfach umgeplant. Welche Touren der Verein im zweiten Halbjahr 2014 vorhat, ist im neuen SGV-Wanderplan nachzulesen, der nun offiziell vorgestellt wurde.

„Der Juli beginnt gleich mit einem Highlight“, berichtet Wanderwart Karl Werner Laukel. Denn am Samstag (5. Juli) geht es zur „Wiege des Froschkönigs“ an die Wuppermündung, wo es ein großes Sumpfgebiet gebe, das Naturfreunden einiges zu bieten habe.
Spannend könnte auch die dritte Etappe der Tour „So weit die Füße tragen“ am Samstag (23. August) werden. Diese führt entlang des Begischen Weges. „Insgesamt ist er 284 Kilometer lang, und die Wanderführerin hat den Plan, die Strecke nach und nach zu bewältigen“, so Laukel.
Neu in diesem Halbjahr sei, dass man die Hauptwanderungen verstärkt an den Wochenenden anbiete. „Früher fanden sie freitags statt, aber für viele war das wegen der Arbeit ungünstig“, so Laukel. Man verfolge auch weiterhin das Ziel, mehr jüngere Menschen für den Verein zu gewinnen, und habe die Zeiten daher angepasst.
Zudem hoffen die Vereinsvorsitzenden auf interessierte und erfahrene Wanderer, die sich als neue Wanderführer zur Verfügung stellen möchten. Für sie biete der SGV-Dachverband in Arnsberg umfangreiche Schulungen an, die auf die Aufgabe vorbereiten.
Wer beim SGV mitwandern möchte, ist eingeladen, unverbindlich an einer Wanderung des Vereins teilzunehmen. Man müsse einfach nur eine Viertelstunde vor der Abfahrt zum vereinbarten Treffpunkt kommen, so Manfred Pietschmann.
Der neue Wanderplan liegt unter anderem im Rathaus, im Bürgerhaus an der Leonhardstraße und in der Radstation am Castroper Hauptbahnhof aus.

Autor:

Verena Wengorz aus Castrop-Rauxel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen