Ausverkauf wegen Schließung
Gäste suchen im Restaurant "Martins" nach Erinnerungsstücken

Edeltraud Kluft ist fündig geworden: Sie nahm eine Vase, Windlichter und einen Blumenständer mit nach Hause.
  • Edeltraud Kluft ist fündig geworden: Sie nahm eine Vase, Windlichter und einen Blumenständer mit nach Hause.
  • Foto: Demuth
  • hochgeladen von Vera Demuth

Auf die Jagd nach Erinnerungsstücken und Schnäppchen begaben sich am Donnerstag (25. Juli) viele ehemalige Gäste des Restaurants "Martins" in der Altstadt. Teller, Gläser, Besteck, Salz- und Pfefferstreuer, Kochzeitschriften, Blumendeko, Tischdecken, Eistruhen, Stühle und Tische für drinnen und draußen warteten auf neue Besitzer.

Ende voriger Woche haben Pina und Enzo Scolaro ihr Restaurant nach zwölf Jahren geschlossen. Drei Tage lang bieten sie jetzt einen Großteil ihres Inventars zum Verkauf an. "Unsere Kinder haben uns auf die Idee gebracht. Wir brauchen die Sachen ja nicht mehr", erzählte Pina Scolaro.
Und für jeden fand sich auch etwas. Die Schwestern Lena (24) und Hanna (19) ziehen jeweils in ihre eigene Wohnung und freuten sich über Weingläser und den dazugehörigen Wein. Auch Kochbuch, Eierbecher und Auflaufform packten sie für ihre Ausstattung ein. "Wir waren früher mit unseren Eltern und Großeltern hier", sind sie sicher, dass sie ans "Martins" zurückdenken werden, wenn sie demnächst ihren Weißwein genießen.
Udo Eurich (70) möchte eine Küche einrichten und schaute sich nach Küchenelementen um. Drei Réchauds ("Wir sind eine große Familie.") und ein Schrank aus Metall, den er in seine Arbeitsplatte integrieren möchte, fanden sein Interesse.

"Ich würde auch jetzt lieber etwas essen und trinken."

Die meisten Besucher, die gleich am Donnerstagvormittag ins "Martins" kamen, verbanden jedoch langjährige Erinnerungen mit dem Restaurant. "Ich war oft mit der Schulpflegschaft und der Flüchtlingshilfe hier und würde auch jetzt lieber etwas essen und trinken", bedauerte Edeltraud Kluft (64) die Schließung. "Ich suche ein Erinnerungsstück, kein Schnäppchen", erklärte sie und entschied sich unter anderem für eine Vase.
"Wir kamen jeden Samstag zum Frühstücken", berichtete Angelika Siegel (69), die zunächst nur mal gucken wollte, dann aber einigen Cappuccinotassen und Brotkörben nicht widerstehen konnte. Vera Miethke (60) kennt Pina und Enzo Scolaro seit fast 30 Jahren. Sie entschied sich für Dekoengel und spielte zudem mit dem Gedanken an einen Spiegel. "Eigentlich hat man ja alles."
Eine besondere Erinnerung verbinden Diana Dörr-Lenz (40) und Karsten Dörr (47) mit dem "Martins". Hier hatten sie ihre erste Verabredung; jetzt sind sie verheiratet und haben die Kinder Samuel (5) und Josefine (3). Eine Lampe, die im Obergeschoss an der Wand hing, wo ihre Verabredung stattfand, soll als Andenken dienen. Außerdem hoffte Diana Dörr-Lenz auf eine Speisekarte. "Das kriegen wir hin", versprach Pina Scolaro.

Letzter Tag

Der letzte Tag des Ausverkaufs im Restaurant "Martins", Am Markt 3, findet heute (27. Juli) von 10 bis 14 Uhr statt.

Autor:

Vera Demuth aus Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.