"Montags ist kaum Post für die Zustellung da"

Anzeige

„Montags kommt der Postbote gar nicht mehr!“ – Diesen Eindruck hat nicht nur ein Stadtanzeiger-Leser aus Obercastrop, sondern seit geraumer Zeit auch viele weitere Kunden der Deutschen Post AG. Der Stadtanzeiger fragte bei der Post nach.

„Auch montags sind die Postboten unterwegs, allerdings nicht alle. Der Grund: Montags ist so gut wie nichts da, was zugestellt werden könnte. Es wird so wenig geschrieben“, erläutert Postsprecher Rainer Ernzer. „Generell gilt: Was heute eingeliefert wird, ist im Normalfall am
nächsten Tag in der Zustellung.“ Wenn zum Beispiel am Freitag Behörden und Unternehmen
wie etwa Versicherungen noch Post an Bürger und Kunden rausschickten, dann werde diese am Samstag zugestellt. Das erkläre auch, warum der Samstag der auslieferungsstärkste 
Tag sei.

Keine Werbepost

„GebührenreduzierteSendungen wie Info- oder Werbepost wird montags grundsätzlich nicht ausgeliefert. Dafür haben wir vier Tage Zeit. Nur voll bezahlte Post sowie Presseerzeugnisse wie Zeitungen und Zeitschriften wird am Montag zugestellt“, ergänzt Ernzer. Seit die Nachrichtenmagazine bereits samstags erschienen, sei das Postaufkommen montags noch geringer geworden. Am ersten Tag der Woche betrage das Aufkommen an zuzustellenden Sendungen weniger als fünf Prozent des wöchentlichen Durchschnitts.

Daher entscheide man vor Ort, wie die Zustellung montags organisiert werde. „So werden etwa Bezirke zusammengelegt. Ein Teil der Postboten hat dann frei.“ Die Zustellzeiten könnten dann deutlich von den gewohnten abweichen.

Behauptungen, wonach donnerstags die Zustellung eingeschränkt worden sei, um Überstunden zur Weihnachtszeit abzufangen, bezeichnet Ernzer als „Unsinn“. Fürs Weihnachtsgeschäft werde das Zustellpersonal traditionell  verstärkt. „Und daran
arbeiten wir bereits.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.