Gut vorbereitet in die Saison: Bezirksligastart für den SuS Merklinde und den SV Wacker Obercastrop

Anzeige
Mit den neu verpflichteten Spielern Alessandro Scavone, Vadim Glöckner, Christopher Karweina, Sebastian Cyganek, Krysztof Baukrowicz, Marcel Varbelow, Laurence Süß, Moritz Budde, Max Moers sowie Marvin Willenberg möchte der SuS Merklinde in eine möglichst erfolgreiche Saison starten. Foto: Thiele
Endlich rollt der Ball: Am Sonntag (21. August) um 15 Uhr geht es los. Dann starten die Bezirksligisten SuS Merklinde und SV Wacker Obercastrop in die neue Saison. Beide wollen möglichst im oberen Drittel landen.

Ein bisschen glücklicher als im vergangenen Jahr soll es für die Herren des SuS Merklinde diesmal laufen, wünscht sich Trainer Martin Broll.
„Im Dezember waren wir auf dem Sprung zum zweiten Platz“, berichtet er. Doch dann verletzte sich Marco Gruszka beim Turnier gegen den FC 26 Erkenschwick und fiel längere Zeit aus. „Danach haben wir fünf oder sechs Spiele verloren“, so der Trainer. Gruszka, der als ehemaliger Spieler des FC St. Pauli bereits Erfahrung in der zweiten Bundesliga sammeln konnte, sei nicht zu ersetzen gewesen. „Er ist für uns ein ganz wichtiger Spieler“, betont Broll.
Zum Saisonstart sei aber glücklicherweise nicht nur er wieder voll einsatzbereit. Auch habe sich der Verein mit zahlreichen jungen Spielern verstärkt.
Bei einem Testspiel gegen die SV Vestia Disteln konnte das neue Team bereits zeigen, wie gut es zusammen passt. „Es geht in die richtige Richtung“, so der Coach, der die neuen Spieler dabei aufmerksam beobachtete.
Erfolgreich durchstarten möchte auch Uwe Esser, Trainer des SV Wacker Obercastrop mit seinem neuen Team. „Wir wollen auf jeden Fall besser abschneiden als in der letzten Saison“, nennt er sein Ziel. Genau wie beim SuS Merklinde sei auch für den SV Wacker die vergangene Saison nicht so optimal verlaufen wie gewünscht.
„Wir hatten im Winter mit einigen Verletzungen zu kämpfen“, erzählt Esser. Zudem hätten einige Leistungsträger den Verein verlassen.
Ziel sei nun, im oberen Drittel zu landen, was man mit einer verstärkten Mannschaft erreichen möchte. „Wir wissen aber, dass sich auch die anderen Vereine verstärkt haben. Deshalb wird es wohl schwierig werden, gibt sich der Trainer bescheiden.“
Die Saisonvorbereitung, wie auch das Auftreten des Vereins bei der Stadtmeisterschaft, seien jedoch vielversprechend verlaufen, bemerkt er hoffnungsvoll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.