Es darf geschlemmt werden

Koch Selvarasa Sivakumar von der Gastronomie am Festspielhaus. Foto: Meyer
2Bilder
  • Koch Selvarasa Sivakumar von der Gastronomie am Festspielhaus. Foto: Meyer
  • hochgeladen von Martin Meyer

Ab Mittwoch bis Sonntag heißen acht Gastronomiebetriebe auf dem Rathausplatz ihre Gäste willkommen. Zum 24. Mal findet dort wieder das Gourmet- und Wirtefestival „Zu Gast in Recklinghausen“ statt. Die Gastro-Profis von Suberg‘s, Murphy‘s, Ratskeller, Haus Breuing, Bergedick, Boente, da Pepe und erstmals auch vom Feierabendhaus bieten an fünf Tagen allerlei kulinarische Höhepunkte. Zudem können die Besucher zahlreiche unterschiedliche Biere und Weine probieren
Auch die Besteckaktion, mit der die Wirte jedes Jahr Geld für einen guten Zweck gesammelt haben, wird es wieder geben. Die Besucher kaufen für einen Euro Messer und Gabel und der Erlös soll dann in diesem Jahr der Recklinghäuser Tafel gespendet werden. In den letzten Jahren kamen so Beträge von rund 3.000 Euro zusammen.
„Wir haben bei Petrus schönes Wetter bestellt“, sagt Eylin Hilger, Mitarbeiterin der Veranstalterfirma project concept aus Herten. Bleibt nur zu hoffen, dass es im Himmel einen ähnlich guten Service gibt, wie ihn die Recklinghäuser Wirte in ihren Häusern pflegen. Schließlich soll auch das diesjährige Wirtefest wieder ein voller Erfolg werden. In den letzten Jahren besuchten jeweils rund 35.000 Gäste das Fest. Die gemütliche Atmosphäre vor dem Recklinghäuser Rathaus gilt als wahrer Anziehungsmagnet. Etwas zu verändern, daran denken die Veranstalter und Gastronomen nicht.
Am Mittwoch um 18 Uhr beginnt das Fest mit dem traditionellen Fassanstich durch den Recklinghäuser Bügermeister Wolfgang Pantförder. Begleitet wird die Eröffnung durch Live-Musik . Es werden Hits der 1980er, 90er Jahre und der aktuellen Charts gespielt. Den Höhepunkt des Festes stellt das große „Vestival am Sonntag“ dar. Ab 11 Uhr steht auf dem Platz eine Hüpfburg und ein Clown, der Ballonfiguren macht, mischt sich unter die Gäste. Zudem wird eine „Marching-Band“ spielen. Ab 20 Uhr gibt es dann jedes Bier für einen Euro. Um 22 Uhr wird‘s zum Abschluss mit einem großen Feuerwerk und Musik noch einmal spektakulär. Unter der Woche öffnen die Wirte um 17 Uhr ihre Stände, am Wochenende sogar schon um 11 Uhr.
Es bleibt zu hoffen, dass Petrus ein Fan des Recklinghäuser Wirtefestes ist. Schließlich wollen die Gastronomen an allen fünf Tagen glänzen und die Gäste sollen schon Appetit auf das nächste Jahr bekommen. Dann feiert das Festival nämlich sein 25-jähriges Jubiläum.

Koch Selvarasa Sivakumar von der Gastronomie am Festspielhaus. Foto: Meyer
Die Gastronomen von Suberg‘s, Murphy‘s, Ratskeller, Haus Breuing, Bergedick, Boente, da Pepe und vom Feierabendhaus heißen ihre Gäste auf dem Rathausplatz willkommen. Foto: Meyer
Autor:

Martin Meyer aus Datteln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.