Waltrop: Malerei und Skulpturen - "Kirche und Kultur" fährt nach Wuppertal

Die Initiative "Kirche und Kultur" lädt zu einer Tagesfahrt nach Wuppertal. Die Teilnahme an dieser Busreise am Mittwoch, 12. September, steht allen Interessierten offen.

Vormittags wird eine Führung durch die Ausstellung "Paula Modersohn-Becker - zwischen Worpswede und Paris" im Von der Heydt-Museum angeboten. Das Haus besitzt mit mehr als 20 Werken neben dem Paula-Modersohn-Becker Museum in Bremen den größten Bestand an Werken der deutschen Malerin (1876-1907) und frühen Vertreterin des Expressionismus.
Die junge Künstlerin aus dem dörflichen Worpswede zog es immer wieder nach Paris. Bis zu ihrem frühen Tod im Alter von 31 Jahren hielt sie sich viermal für jeweils längere Zeit in der französischen Metropole auf. Sie zeichnete im Louvre, traf Rodin und setzte sich mit Cézanne, Gauguin, van Gogh und Picasso auseinander. Die Ausstellung präsentiert ihre eindrucksvollen Porträts, Selbstporträts, Stillleben und Landschaften zusammen mit Gemälden ihrer Malerfreunde.
Nachmittags gilt das Interesse dem Skulpturenpark Waldfrieden. Nach dem Mittagessen erlebt die Gruppe eine Führung durch den ausgedehnten Skulpturenpark mit der Villa Waldfrieden.
Informationen und Anmeldungen bei Josef Schlierkamp, Tel. 02309/921762, josefschlierkamp@web.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen