Dinslaken: Eppinkstraße zeitweise gesperrt
Brennender Topf löst Einsatz aus

Ein Trupp der Feuerwehr verschaffte sich umgehend einen Zugang in die verrauchte Wohnung. Dort konnte die Bewohnerin gefunden und ins Freie gerettet werden. Foto: Feuerwehr Dinslaken
  • Ein Trupp der Feuerwehr verschaffte sich umgehend einen Zugang in die verrauchte Wohnung. Dort konnte die Bewohnerin gefunden und ins Freie gerettet werden. Foto: Feuerwehr Dinslaken
  • hochgeladen von Anastasia Borstnik

Gestern Abend, 26. Januar, gegen 22 Uhr wurde die Feuerwehr Dinslaken zur Eppinkstraße alarmiert. Anwohner hatten einen Rauchwarnmelder gehört und im Treppenraum Brandgeruch wahrgenommen.

Die Mieterin der Wohneinheit, aus dem der Rauchwarnmelder ertönte, wurde noch in der Wohnung vermutet. Ein Trupp der Feuerwehr verschaffte sich umgehend einen Zugang in die Wohnung. Dort konnte die Bewohnerin gefunden und ins Freie gerettet werden. Da sie Brandrauch eingeatmet hatte, wurde sie, vom ebenfalls alarmierten Notarzt, vor Ort versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Ursache der starken Verrauchung war ebenfalls schnell gefunden. Auf dem Herd stand ein brennender Topf. Die Feuerwehr lüftete das Erdgeschoß und die übrigen Bewohner konnten wieder zurück in ihre Wohnungen. Im Einsatz waren die Einheiten Hauptwache, Eppinghoven, Stadtmitte und der Einsatzleitwagen. Für die Dauer des Feuerwehreinsatzes war die Eppinkstraße zwischen Kreisverkehr und Schanzenstraße gesperrt.

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

26 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.