Kleine Annekdote: Da ist doch was faul
Familie aus Dinslaken verreist und vergisst rund 40 Kilogramm Fleisch im Kühlschrank

Zum Wochenende schickte die Kreispolizei Wesel noch eine kleine Anekdote aus Dinslaken über den Verteiler.

"Am Freitagmorgen, 2. August, gegen 8.45 Uhr erreichte unsere Leitstelle ein Hilferuf:Eine Nachbarin eines Mehrfamilienhauses meldete unangenehmen Geruch, der aus einer Wohnung in der ersten Etage kam. "Es riecht verwest!", meinte die Dame und flugs fuhren unsere Kolleginnen und Kollegen zum Ort des Unheils. Auch sie rochen nichts Gutes und da auf Klingeln niemand öffnete, holten sie die Feuerwehr zur Hilfe. Diese öffnete zunächst ein Fenster und beschloss, die Wohnung nur mit Atemschutzmasken zu betreten. Gesagt. Getan.

In der Wohnung war niemand. Dafür aber im Kühlschrank: 30 bis 40 Kilogramm verdorbenes Fleisch. Tja, die Familie war zu einem vierwöchigen Urlaub aufgebrochen und hatte kurzerhand den Strom abgestellt...

Doch Ende gut, alles gut, denn das Ordnungsamt wird sich jetzt um die Entsorgung kümmern."

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.