"Arthur und die Liebe"

Das "Team Arthur“ beim ersten Treffen am vergangenen Samstag in der Kostbar. Sie freuen sich auf weitere kreative Menschen mit geschickten Händen und handwerklichem Knowhow. Foto: jape
  • Das "Team Arthur“ beim ersten Treffen am vergangenen Samstag in der Kostbar. Sie freuen sich auf weitere kreative Menschen mit geschickten Händen und handwerklichem Knowhow. Foto: jape
  • hochgeladen von Janutschka Perdighe

Für die Produktion des Ensembles „Traumwerkstatt" werden noch kreative Kopfe gesucht.

Für die neuste Theater-Produktion aus dem Hause Kleinkunstakademie Niederrhein von Kordula Völker werden noch kreative und handwerklich begabte Menschen gesucht. Drei Akte und ingesamt 13 Szenen. Alle Szenen brauchen, wie im Theater so üblich, ein Bühnenbild und viele, viele Requisiten.
Das Ensemble „Traumwerkstatt“ ist der Theater-Kurs der Albert-Schweitzer-Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Das Stück ist geschrieben und die Proben laufen. Was jetzt noch fehlt, um die Aufführung am 17. Juni im OHG auf die Bühne zu bringen, sind verschiedenen Bühnenbilder, Requisiten, Kostüme und Musik. Dafür werden noch freiwillige Mitwirkende gesucht. Bisher hat sich eine Gruppe aus Ehrenamtlichen der Halben Treppe, aus der "Komödie drunter und drüber e.V." sowie des Ensembles „die Kalauer“ gefunden.
"Das Stück spielt in einem prunkvollen Rittersaal und in einem gruseligen Schlossverlies“, so Regisseurin Kordula Völker. „Platz genug für kreative Ideen und phantasievolles Werken“. Die Produktion ist ein Gemeinschaftsprojekt der Albert-Schweitzer-Einrichtungen gGmbH und der Kleinkunstakademie e.V..
Neben Schauspielern, einem Stück und einer Bühne gehören zu einer Theaterproduktion noch viel mehr: Eine Band oder Musiker, viele Requisiten, verschiedene Kulissen, einen Garderoben-Assistenten, einen MakeUp-Artist, Licht- und Tontechniker. Und bevor es auf die Bühne geht müssen natürlich sämtliche Bühnenbilder entworfen und gebaut, alle Requisiten erstellt oder besorgt und alle Kostüme geplant und hergestellt werden.
Die Aufführung „Arthur und die Liebe“ findet im Rahmen des 19. Schul- und Amateur-Theater-Festival statt. Für die helfenden Hände entstehen keine Kosten. Das erste Treffen für die „Produktionsgruppe“ findet am 17. Februar 2018, ab 14 Uhr im Gemeinschaftsraum an der Teerstraße 2 statt.
Alle die Lust auf diese Produktionsarbeit haben und gerne Teil dieser Produktion sein möchten, sind herzlich Willkommen. Für die Mitarbeit ist es nicht notwendig Mitglied im Verein zu sein oder bereits zum ehrenamtlichen Team zu gehören.

Das Stück: Der Text zu „Arthur und die Liebe“ ist durch Improvisation in den Proben entstanden. „Der Wunsch der Beschäftigten, nach der Premiere von „ die Bremer Stadtmusikanten" im vergangenen Jahr, war es ein Erwachsenen-Stück zu spielen indem es natürlich um Liebe geht“, so die Kurs-Leiterin Völker. "Durch Fragen und Gespräche sind so viele Passagen des Textes während der wöchentlichen Treffen entstanden.“

Autor:

Janutschka Perdighe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen