"Hilfe zur Selbsthilfe"
Der Fachdienst für Integration und Migration der Caritas stellt sein Angebot vor

(V.l.) Rabea Bruns-Albrecht, Violetta Glabian und Angelika Drisla vom Fachdienst Integration und Migration
  • (V.l.) Rabea Bruns-Albrecht, Violetta Glabian und Angelika Drisla vom Fachdienst Integration und Migration
  • Foto: Laura Otten
  • hochgeladen von Laura Otten

Der Fachdienst für Integration und Migration der Caritas hat in den vergangenen Monaten seinen Standort in die Brückstraße 25 verlegt.

Seit September letzten Jahres bietet das neue Team, bestehend aus Diplomsozialarbeiterin Angelika Drisla, Juristin Violetta Glabian und Diplompädagogin Rabea Bruns-Albrecht, neben klassischer Beratungsarbeit ein weites Spektrum an Einzelfall- und Gruppenangeboten für Menschen mit Migrationsgeschichte. Die Frauen leisten Hilfestellung bei Integrationsfragen Neuzugewanderter, bei weiterführender und temporärer Integration sowie bei Auswanderung, Weiterwanderung und Rückkehr.

Für dieses Jahr sind schon einige neue Angebote geplant, unter anderem ein Frühstücks- und Café-Treff. Frei zugänglich für Menschen jeder Herkunft findet in den Räumen des Fachdienstes jeden Freitag von 10 bis 12 Uhr ein Café und jeden ersten Freitag im Monat ein Frühstück statt. Es soll zur Vorstellung verschiedener Kulturen und zum Austausch dienen.

Nach den Osterferien geht es dann weiter mit einem "Näh-Café", bei dem Teilnehmer gemeinsam deutsch sprechen und in Kontakt kommen können. Des Weiteren bietet Drisla immer dienstags, 10 bis 11.30 Uhr, im Düppelpunkt einen "Internationalen Gesprächskreis" für Frauen an. Das Angebot ist offen und dient zum Austausch, bietet aber gleichzeitig Kurse zu verschiedenen Themen wie Gesundheit oder "Anti-Stress"-Methoden. In diesem Rahmen konnten auch schon einige Bildungsexkursionen stattfinden, beispielsweise in das Neanderthal Museum oder in das Schloss Benrath.

Obwohl der Fachdienst ein großes Beratungsangebot bereitstellt, kommt doch das Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" nicht zu kurz. Den Menschen wird ein "Schubs" gegeben, Dinge wie beispielsweise Behördengänge in Zukunft auf eigene Faust lösen zu können. Auch wird regelmäßig nach Ehrenamtlichen gesucht, die dem Fachdienst unter die Arme greifen, die Familien begleiten und als Sprachpaten eingesetzt werden sollen. Auch eine Schulung für Ehrenamtliche ist in Planung. Eine feste Beratungszeit gibt es nach Terminvereinbarung von montags bis freitags, 8.30 bis 12.30 Uhr.

Kontakt:
Tel. 02064-4776991214
a.drisla@caritas-dinslaken.de
v.glabian@caritas-dinslaken.de
integrationsagentur@caritas-dinslaken.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen