Kathrin-Türks-Preisträgerstück: "Warten, dass das Leben beginnt" in Dinslaken

Plakat zur Premiere in Dinslaken, Foto: Veranstalter
  • Plakat zur Premiere in Dinslaken, Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Lisa Nieder

Deutschsprachige Erstaufführung
Warten, dass das Leben beginnt

("Bavuldaki Hayatlar – Yasamayi Beklerken")

KATHRIN-TÜRKS-PREISTRÄGERSTÜCK 2012 von Anja Tuckermann
 
Die deutsche Wirtschaft brauchte ihre Arbeitskraft. An Integration dachte keiner. „Wir riefen Arbeitskräfte, und es kamen Menschen“, stellte der Schweizer Schriftsteller Max Frisch sarkastisch fest. Was aber ist mit
den Menschen, die zuhause geblieben sind in den türkischen Dörfern? Eigentlich wollten sie ja nur für kurze Zeit bleiben und helfen, das deutsche Wirtschaftswunder anzukurbeln. Doch gab es immer wieder gute
Gründe, die Rückkehr noch etwas zu verschieben. Die Eltern verlassen das Dorf und ihre Kinder. Die Post aus Deutschland für die Daheimgebliebenen wird zum Höhepunkt – Nachrichten aus einer vermeintlich besseren Welt und etwas Bargeld.

Die Autorin Anja Tuckermann, geboren 1961, hat zum 50. Jubiläum des Anwerbevertrages zwischen Deutschland und der Türkei in Gesprächen mit türkischen Migranten die Biografien hinter dem Staatsabkommen recherchiert. Ihr Stück „Warten, dass das Leben beginnt“ wurde nicht nur im Dezember 2011 in Ankara uraufgeführt, es gewann auch den Kathrin-Türks-Preis 2012 der Burghofbühne.

Damit setzte sich das Stück gegen 122 Mitbewerber durch und gelangt nun, neben dem Preisgeld von 7.500 Euro für die Autorin, als Deutschsprachige Erstaufführung auf die Bühne.

Ismail Deniz führt Regie. Der gebürtige Dinslakener absolvierte sein Schauspielstudium von 2002 bis 2006 an der Otto-Falckenberg-Schule. Danach wurde er an das Wiener Volkstheater engagiert, wo er in „Die
Räuber“ und „Macbeth“ spielte. Weitere Stationen waren die Ludwigshafener Festspiele und die Münchner Kammerspiele. Am Schauspiel Essen war Deniz 2008 in „Anatomie Titus Fall of Rome“ von Heiner Müller zu sehen. Neben seiner Theaterarbeit wirkt Deniz an Kino- und TV-Produktionen mit. An der Burghofbühne debütiert Ismail Deniz nun als Regisseur mit dem Gewinnerstück des Kathrin-Türks-Preises: „Warten, dass das Leben beginnt“.

Mit: Stefanie Obermaier-Staltmeier, Lara Christine Schmidt, Carsten Caniglia,
Erwin Kleinwechter, Massud Noori, David Zieglmaier und dem Musiker Ahmed Bektas
Inszenierung: Ismail Deniz – Bühne: Kay Anthony – Kostüme: Sandra Nienhaus –
Musik: Ahmed Bektas – Dramaturgie: Stefan Ey
Premiere am Freitag, 18. Januar 2013 um 18 Uhr, Kathrin-Türks-Halle, Dinslaken (Althoffstraße 2 in 46535 Dinslaken)
Karten Bürgerbüro: 02064 – 66222 und unter www.westticket.de
Karten: 8 Euro, erm. 5 Euro zzgl. VVK-Gebühr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen