Emscher-Umbau schreitet voran
Dinslaken bildete einen der größeren Schwerpunkte

Die Emschergenossenschaft blickt im Rahmen ihrer jährlichen Versammlung auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück.

Mit der Inbetriebnahme des Abwasserkanals Emscher (AKE) auf einer Länge von 35 Kilometern zwischen Dortmund und Bottrop sowie der beiden Pumpwerke Gelsenkirchen und Bottrop konnten die Flussmanager den bislang größten Meilenstein in der Geschichte des Generationenprojekts Emscher-Umbau feiern.
Fernab des AKE bildete Dinslaken einen der größeren Schwerpunkte im Rahmen des Emscher-Umbaus. An der Emscher-Mündung nahe des Rheins hat die Emschergenossenschaft in diesem Jahr die neue Emscher-Brücke an der Hagelstraße fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben. Und auch auf dem Klärwerk Emscher-Mündung an der Turmstraße schreiten die Anpassungsmaßnahmen voran: 145 Millionen Euro investiert die Emschergenossenschaft in die Modernisierung der Kläranlage. Im kommenden Frühjahr sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen