Rheinland: Wette für mehr Wertschätzung

jugend.macht.land Logo
  • jugend.macht.land Logo
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Anna Bremer

Die rheinische Landjugend starten Aktion zur Wertschätzung von Lebensmitteln in der Düsseldorfer Altstadt

"Wetten, dass wir die Passanten der Fußgängerzone durch Aufklärung dazu bewegen, freiwillig einen fairen Preis für unsere landwirtschaftlichen Produkte zu zahlen?" Diese Wette schließt die Rheinische Landjugend im Rahmen der Aktion "jugend.macht.land" mit den Vorsitzenden der politischen Jugendorganisationen NRWs ab.

Die Aktion findet am 2. Oktober von 15.00 bis 19.00 Uhr auf dem gut frequentierten Heinrich-Heine-Platz in Düsseldorf statt.

Mit der Aktion "jugend.macht.land" sollen bundesweit Werte geschaffen werden. Viele Ortsgruppen der Rheinischen Landjugend nehmen an der Wettaktion teil.
Auch der Vorstand der Rheinischen Landjugend hat sich eine Mitmach-Aktion ausgedacht und konnte als Wettpartner jeweils die jungen Vorsitzenden der Jungen Union NRW, der Jungsozialisten NRW, der Jungen Grünen NRW und der Jungen Liberalen NRW gewinnen.
Sie werden einen Stand aufbauen, an dem Sie Produkte der landwirtschaftlichen Urproduktion an Passanten verkaufen und ihnen gleichzeitig Informationen zur Landwirtschaft in NRW vermitteln. Den Passanten ist an diesem Tag freigestellt, wie viel sie für die Produkte bezahlen möchten. Wenn der Erlös am Ende des Tages insgesamt über dem Erlös ist, den die gleiche Menge der Produkte im Supermarkt eingebracht hätte, gilt die Wette als gewonnen. Die gesamten Einnahmen werden anschließend zu karitativen Zwecken gespendet.

Zum Hintergrund der Wettidee: Großen Teilen unserer Bevölkerung ist nicht bewusst, dass die Discount-Preise vieler Lebensmittelhandelsketten kaum oberhalb- oder sogar unterhalb des Erzeugungspreises liegen und ein landwirt somit keine Chance auf eine faire Bezahlung seiner Arbeit hat. Dieses Thema ist nicht nur für die Jugendlandwirte und Jugendlandwirtinnen in NRW von entscheidender Bedeutung, sondern ist durch die derzeitige Debatte über die Milchpreise in Brüssel auch in den Medien präsent und hochbrisant. Die RLJ hofft deshalb am 2. Oktober viele interessierte Bürger und Bürgerinnen zu treffen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Der Wetteinsatz zu der Aktion lautet wie folgt:
Falls die RLJ die Wette gewinnt, werden die Vorsitzenden der politischen Jugendorganisationen einen Tag lang auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in NRW mitarbeiten und so die Landwirtschaft hautnah erleben. Falls sie die Wette verlieren, werden alle Wettpartner zu einem eigenhändig aus regionalen Produkten zubereiteten Abendessen eingeladen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Autor:

Anna Bremer aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.