LINKE fragt nach Zahlen:
Arbeitsüberlastung bei der Kreisverwaltung

Hohe Krankenstände durch großen Arbeitsdruck und mangelnde Personalausstattung gerade im Bereich der sozialen Hilfen und der bürgernahen Dienstleistungen bemängelt DIE LINKE im Kreistag. Nun soll die Verwaltung offenlegen, wie viele Überlastungsanzeigen es in den letzten Jahren aus der Verwaltung gab.
„Bis Angestellte sich bei Überlastung an ihre Chefs wenden, das dauert. Überlastungsanzeigen sind oftmals das letzte Mittel und daher besonders ernst zu nehmen“, so LINKEN-Kreistagsmitglied Karin Pohl.
„Wir werden in diesem Jahr die Personalsituation bei der Kreisverwaltung weiterhin im Auge behaltenen“, so Karin Pohl weiter. „Es kann nicht sein, dass die politische Mehrheit im Kreistag aus CDU, Grünen und FDP ihre Spar- und Kürzungspolitik auf dem Rücken der Mitarbeiter*innen bei der Kreisverwaltung ausführt.“

Autor:

Sascha H. Wagner aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.