CDU Dinslaken stellt Antrag mit vier Punkten
Einzelhandel, Gastronomie und Tourismus stärken

Coronabedingt war in den vergangenen Monaten nicht viel los in der Dinslakener Innenstadt und auf dem Neutorplatz. Einzelhandel und Gastronomie bedürfen nun der Unterstützung, meint die CDU.
2Bilder
  • Coronabedingt war in den vergangenen Monaten nicht viel los in der Dinslakener Innenstadt und auf dem Neutorplatz. Einzelhandel und Gastronomie bedürfen nun der Unterstützung, meint die CDU.
  • Foto: Landgraf
  • hochgeladen von Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe

Die CDU-Fraktion will langfristig den Dinslakener Einzelhandel, die Gastronomie und den Tourismus stärken. Dazu hat die CDU-Fraktion einen Antrag mit vier wesentlichen Punkten gestellt.

Heinz Wansing, Fraktionsvorsitzender der CDU, erläutert die ersten beiden Punkte des Antrags:
„Die CDU möchte, dass die Verwaltung eine externe Werbeagentur mit der Konzeptionierung und Durchführung einer Werbekampagne zum Thema - Einkaufen und genießen in Dinslaken - beauftragt."

"Einkaufen und genießen in Dinslaken"

Bei der Entwicklung der Kampagne seien alle Werbegemeinschaften und Marketingvereine des Dinslakener Einzelhandels sowie Vertreter der Gastronomie miteinzubeziehen.
Als Idee zur Mitfinanzierung hält die CDU es für denkbar, "dass die Verwaltung partnerschaftliche Unternehmen anspricht. Große Teile der Politik und Verwaltung haben in den letzten Jahren viele Maßnahmen zur Innenstadtumgestaltung umgesetzt, um den Einzelhandels- und Einkaufsstandort Dinslaken nachhaltig zu stärken."

Verkaufsoffener Sonntag am 11. Oktober

Des Weiteren hat die CDU-Fraktion beantragt, den 11. Oktober zum verkaufsoffenen Sonntag zu erklären. Der Stadtrat hat im letzten Jahr den verkaufsoffenen Sonntag, der für den 4. Oktober 2020 angedacht war, abgelehnt. Die Ablehnung wurde damit begründet, dass die Mitarbeiter des Einzelhandels aufgrund des Feiertages am 3. Oktober, ein langes Wochenende genießen können.
Da aber der Oktober-Sonntag neben den Dezember-Sonntagen der umsatzstärkste ist, hält die CDU den verkaufsoffenen Sonntag am 11. Oktober für gerechtfertigt und insbesondere in diesem Jahr für erforderlich. Die Gesamtzahl der vom Rat beschlossenen verkaufsoffenen Sonntage würde sich dadurch nicht verändern.“

Tourismus

Auch das Thema Tourismus steht bei der CDU-Fraktion ganz oben auf der Agenda, wie Fabian Schneider, Pressesprecher der CDU-Fraktion, erklärt: „2016 wurde dem Rat ein Tourismuskonzept für Dinslaken mit vielen Maßnahmen vorgestellt. Bis heute sind die vorgeschlagenen Maßnahmen und aufgezeigten Defizite kaum angegangen worden. Dinslaken ist eine Stadt im Grünen und bietet neben schönen Landstrichen, wie beispielsweise dem Rotbachsee und dem Rhein, auch ein breites kulturelles Angebot, wie das Fantastival. Darüber hinaus existieren in Dinslaken über 800 Pferde."

Aus diesen Gründen wolle man, dass der Wohnmobiltourismus, Radtourismus und Reittourismus ab jetzt deutlich intensiver in den Fokus genommen wird. Dazu möchte die CDU, dass die Stadtverwaltung bis Ende des Jahres einen Fahrplan zur Umsetzung verschiedener Maßnahmen vorlegt.

Mehr Stellplätze für Wohnmobile

Dazu gehöre der Ausbau des Stellplatzangebots für Wohnmobile. Camping am Rotbachsee und der Bereich des Parkplatzes an der Hans-Efing-Halle böten sich an. Auch die Entwicklung des Freibadgeländes in Hiesfeld wird dabei von entscheidender Bedeutung sein.

Darüber hinaus sei es notwendig, eine Tourismusplattform für Dinslaken zu schaffen, auf der alle notwendigen Informationen zum Thema Tourismus gebündelt werden, von Fahrradrouten, Ausflugsmöglichkeiten über Gastronomieangebote bis hin zu kulturellen Angeboten.

Des Weiteren seien an den Eingangsstraßen sowie an den Eingängen der Stadt an Rad- und Wanderwegen Willkommens- und Hinweis-/Informationsschilder zu installieren. Das gelte ebenfalls für die Tore der Altstadt.

In einem Arbeitskreis„Gastronomie und Tourismus“ sollen sich Vertreter der Stadtverwaltung, der Wirtschaftsförderung, der DIN-Event, Vertreter des lokalen Einzelhandels, der Gastronomie, sowie Vertretern der Fraktionen zusammensetzen.

Coronabedingt war in den vergangenen Monaten nicht viel los in der Dinslakener Innenstadt und auf dem Neutorplatz. Einzelhandel und Gastronomie bedürfen nun der Unterstützung, meint die CDU.
Gähnende Leere auch auf dem Altmarkt.
Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen