Dinslaken - Ratgeber

Beiträge zur Rubrik Ratgeber

Aktuelle Corona-Schutzverordnung
"Kontaktgeneigte Sportarten zwischen den privilegierten Personengruppen" zulässig

Das Land NRW hat die Corona-Schutzverordnung aktualisiert. Darin hat es einige Klarstellungen zu bereits geregelten Sachverhalten eingepflegt. Beim Sport beispielsweise wurde klargestellt, dass kontaktgeneigte Sportarten zwischen den privilegierten Personengruppen – also Familien oder zwei Hausgemeinschaften – zulässig sind. Mit der Zulässigkeit von zwei Hausgemeinschaften könnte vor diesem Hintergrund auch ein festes Doppelspiel im Tennis stattfinden. Aufgehoben wurde das Picknick-Verbot...

  • Dinslaken
  • 21.05.20
Pfarrer Mirko Lipski-Reinhardt richtet die Kirche nach den Vorgaben von Landeskirche und Kommune her.

Evangelische Kirchengemeinde
Gottesdienste an Pfingsten

Im evangelischen Kirchenkreis laufen die Messen wieder an In den Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Dinslaken sind die Pfarrteams und Küster gerade dabei die Gotteshäuser nach der langen Zeit der Schließung wieder für „Präsenzgottesdienste“ wie es jetzt heißt, herzurichten. „Endlich“, sagen viele - und trotzdem gehen sie mit großer Vorsicht und Sorgfalt vor. Sie sind sich der großen Verantwortung bewusst und ihnen ist klar: Die Gefahr ist noch nicht vorüber. Darum gilt überall: Nur...

  • Dinslaken
  • 16.05.20
Aufgrund von Gleisarbeiten am Verteilerkreis an der Neustraße, fahren zwischen den Haltestellen "Trabrennbahn" und "Dinslaken Bahnhof" Busse statt Bahnen.

Am Verteilerkreis Neustraße werden die Gleise erneuert
Busse statt Bahnen

Von Freitag, 8. Mai, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 10. Mai, Betriebsende, fahren zwischen den Haltestellen „Trabrennbahn“ und „Dinslaken Bahnhof“ auf der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) Busse statt Bahnen. Grund hierfür Gleiserneuerungsarbeiten im Verteilerkreis Neustraße. Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Neustraße“ in Fahrtrichtungen Dinslaken Bahnhof entfällt. Betroffene Linie: 903 Entfallene...

  • Duisburg
  • 07.05.20
Heike Neuhaus und Teamkoordinatorin Julia Glettenberg.

Beratungszentrum Café Komm wieder besetzt
Zahl der Schuldnerberatungen ging in die Höhe - Kurzarbeitergeld reichte oft nicht mehr aus

Auch wenn die Türen geschlossen waren, lief in den Corona-Zeiten die Beratung im Café Komm weiter, überwiegend telefonisch oder per Mail. Auf Anfrage der Redaktion des Niederrrheinanzeigers, teilte Teamkoordinatorin Julia Glettenberg mit, dass ein erhöhter Beratungsbedarf bei Menschen festzustellen war, die Kurzarbeitergeld bekamen. von Harald Landgraf "Im Verlauf der Wochen haben wir gemerkt, viele Unternehmen gehen in Kurzarbeit", so Glettenberg. Wenn ein Familienvater zum Beispiel nur...

  • Dinslaken
  • 07.05.20

61 Genesene in Dinslaken, 26 in Hünxe und 42 in Voerde
Coronavirus: nur vier Neuansteckungen in 24 Stunden

Die Pressestelle Kreis Wesel teilte am heutigen Dienstag den aktuellen Stand bei der Erfassung der Infektionsfälle mit Coronavirus (Covid-19) mit. Leider ist ein weiterer Todesfall im Kreis Wesel zu beklagen. Im Vergleich zum Vortag gab es nur vier erfasste Neuansteckungen.   Im Kreis Wesel ist ein weiterer Mensch verstorben, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Es handelt sich um einen 82-jährigen Mann aus Xanten. Damit steigt die Zahl der im Zusammenhang mit dem Coronavirus...

  • Dinslaken
  • 05.05.20
  •  1
2 Bilder

NGG: Besonders betroffen sei das Gastgewerbe
Ob und wann die Gastronomie wieder öffnen kann

Nicht nur der Einzelhandel in Dinslaken, Voerde und Hünxe ist vor neue Herausforderungen gestellt. Das Gastgewerbe ist besonders betroffen. Denn schließlich ist hier noch keine Perspektive abzusehen, wann die Gastronomie wieder öffnen kann. Mit Kurzarbeit durch die Krise: Im Kreis Wesel hat seit Beginn der Corona-Pandemie mehr als ein Drittel aller Unternehmen (34 Prozent) Kurzarbeit angemeldet. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mit. Die NGG beruft sich hierbei auf...

  • Dinslaken
  • 04.05.20
2 Bilder

AWO Schwangerschaftsberatungsstellen kreisweit weiterhin erreichbar!
Ansprechpartner für ratsuchende Familien in Dinslaken, Kamp-Lintfort, Moers und Wesel

Um die Ausbreitung des Corona Virus zu reduzieren, haben auch die AWO Beratungsstellen für Schwangerschaft und Sexualität auf die telefonische Beratung umgestellt, was von Ratsuchenden gut angenommen wurde. Denn die Kontakteinschränkungen zur Eindämmung des Corona Virus sind für viele Menschen eine enorme Herausforderung. Neben finanziellen Problemen entsteht oft eine hohe Belastung bei Paaren, Eltern und Kindern aufgrund der häuslichen Enge und der fehlenden sozialen Kontakte, die ansonsten...

  • Wesel
  • 02.05.20

Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Wesel bietet ab sofort Videosprechstunde an

In Zeiten von Corona hat sich unsere Welt sehr verändert. Persönliche Begegnungen sind nicht so möglich, wie wir es aus der Vergangenheit kennen. Gerade Menschen, die Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung von gesundheitlichen, seelischen und sozialen Belastungen suchen, stellt die aktuelle Situation vor große Schwierigkeiten. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle steht weiterhin per E-Mail oder telefonisch für Gespräche zur Verfügung, bietet zusätzlich jedoch die Möglichkeit zur...

  • Wesel
  • 28.04.20
  •  1
  •  2
Noel Brakaj (17) vom Oberhausener Elsa-Brändström-Gymnasium fühlt sich im Vergleich zu anderen Abiturjahrgängen benachteiligt.
3 Bilder

Sechs Schüler schildern ihre Erfahrungen am Tag eins nach der Corona-Pause
Angst sitzt mit im Unterricht

Nach sechs Wochen Corona-Pause können Abiturienten seit Donnerstag wieder zur Schule gehen. Wie kommen die Prüflinge mit dem Lernen unter erschwerten Bedingungen zurecht? Wir haben nachgefragt. "Ich persönlich sehe einfach ein zu großes Risiko bei der Ansteckungsgefahr für uns Schüler, für die Lehrer, aber auch für meine Familie, der ich das Virus übertragen könnte", sagt Sina Kuhn. Die 18-Jährige macht in diesem Jahr ihr Abitur an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Oberhausen und hat wenig...

  • Oberhausen
  • 24.04.20
  •  1
  •  3
Nur einzelne Nadelbaumbestände gibt es noch im Staatsforst Dinslaken. Das trockene Reisig zwischen den Bäumen erhöht die Waldbrandgefahr beträchtlich

Erhöhte Waldbrandgefahr in unseren Wäldern
Waldbrände: Greenpeace macht neben Klimakrise unter anderem Monokulturen verantwortlich

Im Bereich des Forstbezirks Dinslaken noch keine Brände in diesem JahrTrockene und heiße Sommer seit drei Jahren und mit ihnen wächst die Waldbrandgefahr auch am Niederrhein. Doch mittlerweile besteht das Risiko bundesweit nicht erst im Sommer. „Die hohe Waldbrandgefahr bereits im April ist alarmierend“, so Christoph Thies von Greenpeace. Eine Ursache hierfür sieht der Waldexperte neben der Klimakrise in der falschen Bewirtschaftung vieler Wälder durch die Forstbetriebe. „Wir brauchen...

  • Dinslaken
  • 22.04.20
Ob man auf den Kosten für den ausgefallenen Urlaub sitzen bleibt oder vielleicht doch die abgeschlossene Reiserücktrittsversicherung zahlt, darüber berät die Verbraucherzentrale Dinslaken.

Geplatzte Urlaubspläne – greift nun die Reiserücktrittsversicherung?
Dinslakener Verbraucherzentrale berät telefonisch

„Nur zweieinhalb Monate vor den Sommerferien fragen uns viele Verbraucherinnen und Verbraucher, ob sie auf den Kosten für den ausgefallenen Urlaub sitzen bleiben oder vielleicht doch die abgeschlossene Reiserücktrittsversicherung greift“, berichtet Ulrike Grabowski, Leiterin der Beratungsstelle Dinslaken der Verbraucherzentrale NRW. Außerdem stellen sich Verbraucher die Frage, ob bereits gezahlte Prämien für zusätzliche Reiseversicherungen wie Gepäck- oder Reisekrankenversicherung...

  • Dinslaken
  • 22.04.20

Hilfsangebote bei häuslicher Gewalt
Auch in Dinslaken helfen Frauen Frauen

Was tun bei häuslicher Gewalt? Der Runde Tisch gegen Häusliche Gewalt an Frauen und Kindern im Kreis Wesel informiert, dass schnelle Hilfe für betroffene Frauen und Kinder auch in Zeiten von Corona möglich sind. Hilfe und Unterstützung werden unter folgenden Links und Telefonnummern angeboten: https://staerker-als-gewalt.de/ https://www.hilfetelefon.de/ oder unter Tel.: 08000 116 016 Unter den Frauenberatungsstellen und -häuser im Kreis Wesel befindet sich auch ein Frauenhaus in...

  • Dinslaken
  • 21.04.20

Agentur für Arbeit Wesel informiert
Christiane Naß berät Frauen telefonisch und per Mail rund um den Beruf

Wer nach einer Familienphase wieder am Arbeitsmarkt Fuß fassen möchte, hat in der Regel viele Fragen. Fällt dieser Zeitpunkt wie jetzt mit den Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie zusammen, ist die Unsicherheit besonders groß. Christiane Naß von der Agentur für Arbeit Wesel bietet für Frauen in den Kreisen Wesel und Kleve telefonisch und per E-Mail Unterstützung an. Als Ansprechpartnerin zum Thema Frau und Beruf bietet Christiane Naß, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt,...

  • Wesel
  • 21.04.20

Das wurde gestern beschlossen
Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder fassen folgenden Beschluss: "Die hohe Dynamik der Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland in der ersten Märzhälfte hat dazu geführt, dass Bund und Länder für die Bürgerinnen und Bürger einschneidende Beschränkungen verfügen mussten, um die Menschen vor der Infektion zu schützen und eine Überforderung des Gesundheitssystems zu vermeiden. Der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung, die diese Maßnahmen...

  • Dinslaken
  • 16.04.20
Sarah und Linda Terhorst vom Klumpen Moritz liefern von Montag bis Samstag in der Zeit von11.30 bis 15 Uhr die Speisen aus. Von 17.30 bis 20.30 Uhr gibt es zudem einen Abholservice.
3 Bilder

Betriebe aus NRW schildern ihren Umgang mit der Coronakrise
Sehnsucht nach Normalität

Während Friseure und Gastronomen weiterhin nicht öffnen dürfen, läuft der Betrieb in einer Praxis für Physiotherapie weiter. Von Normalität kann aber auch da keine Rede sein. Die Einbußen steigen und Tag x ist derzeit nicht absehbar. Wir hörten uns bei drei Unternehmen in der Region um, wie sie die Coronakrise meistern. "Wir haben 70 Prozent Einbußen bei den Einnahmen", beklagt Heike Terhorst, Senior-Cefin der Traditionsgaststätte Klumpen-Moritz in Oberhausen. Das Lokal in der Sterkrader...

  • Oberhausen
  • 16.04.20
  •  2
  •  1
Prof. Thorsten Brenner leitet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen (UKE). Im Interview erklärt er, wie sie Klinik auf das Coronavirus (COVID-19) vorbereitet ist.

Prof. Thorsten Brenner im Interview über den Umgang mit Corona am Uniklinikum Essen
"Wir sind gut vorbereitet"

279 Menschen sind in Essen derzeit (Stand: 3. April, 10 Uhr) am hochansteckenden Coronavirus (COVID-19) erkrankt. 49 von ihnen werden stationär im Uniklinikum (UKE) behandelt. Wie es ihnen geht und ob die Behandlung von acht schwer erkrankten Franzosen im UKE riskant ist, erklärt Prof. Thorsten Brenner, Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit Christian Schaffeld. Herr Professor Brenner, wie geht es den Menschen, die im Uniklinikum behandelt werden?...

  • Essen
  • 03.04.20
  •  4
  •  2
So leer wird der Rheindamm in Eppinghoven am Wochenende bestimmt nicht sein. Wenn es zu voll wird, schreitet die Ordnungsbehörde ein.

Beim Rheinspaziergang könnte es am Wochenende zu voll werden - Konsequenzen drohen
Spaziergang auf des Messers Schneide

Das Wochenende soll Frühlingswetter mit sich bringen und, da keine Ausgangssperre existiert, viele an die frische Luft locken, was auch nicht verboten ist. Wer paarweise oder innerhalb der Kernfamilie unterwegs ist, wird nichts zu befürchten haben.  Doch sollte es sich an einige Stellen in Parks oder am Rheinufer zu stark tummeln, könnten Konsequenzen drohen. Die Einhaltung der physischen Abstände der Menschen zueinander soll von Ordnungskräften kontrolliert werden. Dies betonte...

  • Dinslaken
  • 03.04.20

Sozialpsychiatrischer Dienst des Kreises Wesel
Beratung bei Angst, Schlafstörungen, Depressionen

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreises Wesel bietet ab sofort professionelle Beratung für Menschen an, die durch die Ausbreitung des Coronavirus unter Angst, Schlafstörungen oder depressiven Symptomen leiden. Für Hilfe bei psychischer Belastung sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der Telefonnummer 0281/207-7526 und per E-Mail an christiane.krieger@kreis-wesel.de erreichbar, montags bis donnerstags von 8.30 bis 16 Uhr und freitags von 8.30 bis 13 Uhr.

  • Dinslaken
  • 01.04.20
9 Bilder

Coronavirus: 44 Infektionen in Dinslaken, 22 in Hünxe, 33 in Voerde
Mehr Tests, mehr Fälle?

303 gemeldete, positive Tests. Ein Plus von 17 Fällen. Der Anstieg der Zahl der Infektionsfälle ist größer geworden im Kreis Wesel. Ob es daran liegt, dass seit geraumer Zeit mehr getestet wird, lässt sich nicht genau sagen. Die Pressestelle des Kreises Wesel verwies bereits am Montag zur Bewertung der Test-Situation ans Robert Koch Institut.  von Harald Landgraf "Der Kreis Wesel orientiert sich in den Vorgaben für die Voraussetzung für die Umsetzung von Testungen an den Vorgaben des...

  • Dinslaken
  • 30.03.20

Update: Corona-Erkrankungsfälle
Kreis Wesel meldet die aktuellen Infektionszahlen

Der Kreis Wesel hat den Stand der Infektionsfälle mit dem Coronavirkus (Covid-19) aktualisiert. Die Zahl der bestätigten Fälle von nachgewiesenen Infektionen liegt aktuell (26. März, um 12 Uhr)  bei 192. Das sind 16 mehr als am Vortag. Nach wie vor sind zwei Tote zu beklagen.  In den einzelnen Orten stellt sich die Lage folgendermaßen dar:  Alpen:  5 Erkrankte Dinslaken: 29 Erkrankte (1 Patient ist verstorben) Hamminkeln: 17 Erkrankte Hünxe: 19 Erkrankte Kamp-Lintfort: 9 Erkrankte (1...

  • Xanten
  • 26.03.20
Die Daten von Freitag, 27. 3.20
2 Bilder

16 Coronafälle im Kreis Wesel neu hinzugekommen - Neuer Stand
31 Personen in Dinslaken, 19 in Hünxe und 22 in Voerde infiziert

Die Zahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt aktuell bei 208, meldet die Pressestelle Kreis Wesel gegen Mittag. Das ist der Stand vom 27. März. Zum Vergleich waren es 24 Stunden zuvor 192 und davor 176 Fälle. Glücklicherweise sind keine neuen Todesfälle hinzugekommen. Erste an Corona erkrankte Frau genesenRecherchen der NRZ-Lokalredaktion zufolge wurde sogar gemeldet, dass die erste erkrankte Person...

  • Dinslaken
  • 26.03.20
Die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Münster und des Diakonischen Werkes in Wesel helfen in dieser schwierigen und außergewöhnlichen Zeit weiterhin in gewohnter Weise telefonisch oder per Online-Chat.

Beratung und Hilfe - auch in der Corona-Zeit
Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Wesel hilft weiterhin telefonisch oder online

"Die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Münster und des Diakonischen Werkes in Wesel sind in dieser schwierigen und außergewöhnlichen Zeit weiterhin für Sie da. Wir beraten und unterstützen Sie in gewohnter Weise telefonisch oder per Online-Chat bei Ihren Sorgen und Nöten, bei Ängsten und Konflikten, zu Ihren Fragen und Problemen.", heißt es in einer Presseinfo. Kontakt Ehe-, Familien-und Lebensberatung im Bistum Münster, Telefon 0281/25090 oder hier...

  • Wesel
  • 26.03.20
Tabelle von der Pressestelle

12 Coronafälle kamen im Kreis Wesel hinzu
21 bestätigte Infektionen in Dinslaken, 18 in Hünxe, 14 in Voerde

176 bestätigte Infektionen im Kreis Wesel, 21 in Dinslaken, 18 in Hünxe, 14 in Voerde meldet die Pressestelle des Kreises Wesel am heutigen Tag. Das sind 12 mehr der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) als im Vergleich zum Dienstag, 12 Uhr, mit 164 Fällen. 24 Stunden zuvor waren es am Montag 146 Fälle.  Somit scheint die Steigerung geringer zu sein. Todesfälle kamen zum Glück auch keine weiteren hinzu. Die erforderlichen...

  • Dinslaken
  • 25.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.