Die Brötchentaste - In Dinslaken soll trotz Bauphase weiterhin geparkt werden können

Erklärten die „Brötchentaste“ (v.li.): Dieter Petrak, Christel Rütter, Andreas Eickhoff, Frank Steenmanns, Jürgen Lange-Flemming, Ulrich Tekathen und Rupert Sierp.
  • Erklärten die „Brötchentaste“ (v.li.): Dieter Petrak, Christel Rütter, Andreas Eickhoff, Frank Steenmanns, Jürgen Lange-Flemming, Ulrich Tekathen und Rupert Sierp.
  • Foto: Sarah Leukel
  • hochgeladen von Günter Hucks

Dinslaken. Voerde. Hünxe. Kennen Sie das? Man will nur mal eben Brötchen holen, stellt den Wagen ab, kommt nach fünf Minuten wieder – und hat ein Knöllchen. Dass das in Dinslaken mit der „Brötchentaste“ verhindert werden kann, wissen die wenigsten.

Um das zu ändern und die Parksituation in Dinslaken (die durch die Bauarbeiten in der Innenstadt noch verschärft wird) zu erläutern, luden das Stadtmarketing Dinslaken, die Werbegemeinschaften Dinslaken und Hiesfeld, die Interessengemeinschaft Altstadt und die Vertreter der DINAMIT zum Pressegespräch:

„An allen Parkautomaten in Dinslaken lässt sich ein kostenloses 30-Minuten-Kurzzeitticket ziehen. Dazu muss erst die gelbe und dann die grüne Taste gedrückt werden“, erklärt Frank Steenmanns, Vorstandsmitglied des Stadtmarketings Dinslaken. Freies Parken mit dieser „Brötchentaste“ ist montags bis samstags bis 7.30 Uhr bzw. ab 16.30 Uhr (Mo-Fr) oder 9.30 Uhr (Sa) möglich.

„Große Unsicherheit herrscht auch bei den Kunden, wenn es darum geht, den Wagen von der Innenstadt nach Hiesfeld oder umgekehrt zu bringen, obwohl man bereits ein Parkticket gezogen hat“ macht Dieter Petrak, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Hiesfeld, deutlich.

Dazu lasse sich aber klar festhalten: „Man kann sein Auto im Dinslakener Stadtgebiet umsetzen ohne erneut ein Ticket ziehen zu müssen.“ Ausgenommen seien die für Tagestickets vorgesehenen Parkflächen am Bahnhofsplatz.

Nicht immer hat man aber Münzgeld in der Börse. Deshalb lässt sich das Parkticket inzwischen an 44 Parkscheinautomaten mit der „Geldkarte“ bezahlen. Diese lässt sich an allen Geldautomaten der Sparkasse und am Geldautomaten der Volksbank, Neutor, 23-25, aufladen.

(erschienen im Niederrhein Anzeiger KW 18/12; Text: Sarah Leukel)

Autor:

Günter Hucks aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen