Einladung zum Dialog - Eltern tauschen sich aus

Simon Beckmann und Christa Jahnke-Horstmann bei der Vorstellung des Projekts "Elterntalk NRW". Die ausgebildeten Moderatoren erhalten eine "Moderatoren-Tasche" mit vielen Informationen rund um das Thema Erziehung und den Umgang mit "neuen Medien". Foto: JP
  • Simon Beckmann und Christa Jahnke-Horstmann bei der Vorstellung des Projekts "Elterntalk NRW". Die ausgebildeten Moderatoren erhalten eine "Moderatoren-Tasche" mit vielen Informationen rund um das Thema Erziehung und den Umgang mit "neuen Medien". Foto: JP
  • hochgeladen von Janutschka Perdighe
Wo: Dinslaken, Dinslaken auf Karte anzeigen

Was in Bayern schon 2016 gestartet ist, hält 2018 auch in Dinslaken Einzug. "Beim Eltern-Talk reden wir über eine Methode für den Austausch von Eltern", beginnt Simon Bleckmann, Sozialpädagoge und Stadtjugendpfleger. Die Stadt Dinslaken kooperiert dabei mit der Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V. (AJS) und ist kürzlich in das Modellkommune in das Projekt eingestiegen. Im bayrischen Gebiet gab es bereits 100.000 Talks. 

Eine spezielle Zielgruppe für dieses Angebot gibt es nicht. Auch wenn es oft Gespräche im Kindergarten oder der Schule gibt, sind diese meist zwischen Tür und Angel. Der Elterntalk bietet Gelegenheit des Austauschs in einer privaten Umgebung. Erziehungsfragen wie: "Wann gibt es das erste Taschengeld?", "Wie lang darf Fern gesehen werden?", oder "Wann gibt es das erste Smartphone?", könnten in einem solchen Talk besprochen werden. 

Im wertschätzender Atmosphäre ohne Belehrung von außen
Im passenden Flyer wird das Projekt beschrieben: Simon Beckmann und Christa Jahnke-Horstmann bei der Vorsteher des Projektes "Elterntalk NRW". Elterntalk NRW ist ein lebensweltorientiertes Präventionsangebot, das alle Eltern anspricht. Sie erfahren Unterstützung im Erziehungsalltag - ohne Belehrung von außen und in wertschätzender und offener Atmosphäre. 

Der Moderator hält sich in der Regel bei diesen Gesprächen im Hintergrund. Nur bei Runden, in denen sich nicht von allein ein Thema findet, nimmt er das Wort in die Hand. Bei den bisher geführten Gesprächen stand das Thema "Neue Medien" im Vordergrund, berichtet Bleckmann. "Eltern wollen grundsätzlich immer das Beste für ihr Kind. Doch manchmal stehen Familien im Alltag vor immer wieder kehrenden Problemen", so Jahnke-Horstmann. 

Geplant ist, dass der Gastgeber sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Talks selbst zusammen stellt und die Runde dann beim Stadtjugendpfleger meldet. Simon Bleckmann fragt im Pool der Moderatoren, wer dazu kommen möchte. "Die Gastgeberin oder der Gastgeber erhält ein Geschenk und die Moderatoren neben der Ausbildung eine kleine Aufwandspauschale." Auch Eltern die neu in Dinslaken sind oder die keine gleichaltrigen Kinder im Bekanntenkreis haben, können sich über Bleckmann Informationen zu den geplanten Elterntalks in der Stadt holen. "Natürlich geben wir erst nach Absprache mit den Gastgebern Ort und Zeit an Unbekannte weiter."

Gastgeber und Moderatoren
"Gesucht werden jetzt Menschen, im besten Fall selbst Eltern, die sich als Moderatoren ausbilden lassen und dann einen Talk unterstützen", so Christa Jahnke-Horstmann. Dazu braucht es einen Gastgeber, der bekannte aber auch unbekannte Eltern mit Kindern bis 14 Jahren einlädt, um über verschiedene Themen zu sprechen.

Den Kontakt zu Simon Bleckmann können Interessierte unter Tel. 02064 - 66456 herstellen. Der Sozialpädagoge und Stadtjugendpfleger sitzt im Stadthaus, Wilhelm-Lantermann-Straße 65 in der 5. Etage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen