Maßnahme wegen Keimbefall beendet
Trinkwasser in Dinslaken wieder ohne Chlordioxid

Dem Dinslakener Trinkwasser wird seit heute, 24. Juli, kein Chordioxid mehr beigemischt. Das teilten nun die Stadtwerke Dinslaken mit.
  • Dem Dinslakener Trinkwasser wird seit heute, 24. Juli, kein Chordioxid mehr beigemischt. Das teilten nun die Stadtwerke Dinslaken mit.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe

Dem Dinslakener Trinkwasser wird seit heute, 24. Juli, kein Chordioxid mehr beigemischt. Der Fachbereich Gesundheitswesen des Kreises Wesel hob die prophylaktische Anordnung auf, nachdem in der letzten Woche alle weiteren Trinkwasserproben vollständig keimfrei waren. Der positive Befund war zuvor an einem einzelnen Entnahmepunkt, der nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadtwerke Dinslaken lag, festgestellt worden.

Da es eine Weile dauert, bis das Wasser aus dem Wasserwerk Löhnen die Installationen der einzelnen Dinslakener Haushalte erreicht, ist es möglich, dass Kunden in den nächsten Tagen noch vereinzelt einen leichten Geruch von Chordioxid bei der Entnahme von Trinkwasser wahrnehmen.

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.