Kreis Wesel informiert zu Impfantragsmöglichkeiten
Vereinfacht: Anträge auf Impfung gegen Coronavirus

Der Kreis Wesel erweitert und vereinfacht die Möglichkeit, Anträge auf Impfung zu stellen.
  • Der Kreis Wesel erweitert und vereinfacht die Möglichkeit, Anträge auf Impfung zu stellen.
  • Foto: Erwin Pottgießer
  • hochgeladen von Lisa Peltzer

In den letzten Wochen hat das Impfzentrum des Kreises Wesel den meisten Impfberechtigten, die in entsprechenden Einrichtungen beschäftigt sind, über die Träger ein Impfangebot unterbreitet. Viele Unternehmen nutzen auch das Angebot, ihre Mitarbeiter über verschiedene Termine verteilt impfen zu lassen.

Da sich weiterhin vereinzelt Personen und Unternehmen aus den in der Coronaimpfverordung des Bundes genannten priorisierten Gruppe beim Impfzentrum melden und auch chronisch kranke Bürger Anträge auf Impfung stellen möchten, erweitert und vereinfacht der Kreis Wesel die Möglichkeit, Anträge auf Impfung zu stellen. Auf der Internetseite können sich Bürger des Kreises Wesel hierzu informieren. Der Kreis Wesel weist nochmal darauf hin, dass vollständige Unterlagen zum Impftermin mitgebracht werden sollen, insbesondere die Arbeitgeberbestätigung.

Über das Formular „Meldung für einen Impftermin“ melden

Einzelpersonen und Unternehmen, die nach aktueller Impfverordnung einen Anspruch auf Impfung haben, aber beispielsweise von den Pflegeeinrichtungen nicht gemeldet werden konnten, können sich ab jetzt über das Formular „Meldung für einen Impftermin“ melden. Gemeint sind damit auch berechtigte Gruppen mit regelmäßiger Tätigkeit in Pflegeeinrichtungen wie Ärztinnen und Ärzte, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten, Logopädinnen und Logopäden oder Sprachtherapeutinnen und Sprachtherapeuten oder Ernährungstherapeutinnen und Ernährungstherapeuten, die bislang kein Angebot erhalten haben.

Nach der Impfverordnung der Bundesregierung können sich außerdem inzwischen viele chronisch Kranke mit Impfanträgen beim Kreis Wesel melden. Auch hierzu informiert der Kreis auf seiner Internetseite unter dem Thema „Häufige Fragen rund um das Thema Impfen“.

Die Impfung der Bürger in einem Alter von 70 Jahren und älter erfolgt in Verantwortung der Kassenärztlichen Vereinigung nach Abschluss der Altersgruppe der über 80-jährigen. Der Beginn und der genaue Ablauf der Buchungsmöglichkeiten und dem Beginn der Impfungen selbst wird noch bekannt gegeben.

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen