Zwei Meistertitel
ERV Dinslakener Kobras krönt erfolgreiche Saison

Die U20 LL Dinslaken.
2Bilder

Jüngst endete eine erfolgreiche Eishockeysaison 2021/22 für die Kufenflitzer der ERV Dinslakener Kobras. Dabei gingen die Verantwortlichen der Kobras, nach einer wegen Corona ausgefallenen Saison 2020/21 und dem dadurch resultierenden überdurchschnittlichen Mitgliederverlust, ein erhöhtes Risiko ein, da alle Nachwuchsmannschaften in der Landesliga gemeldet wurden, was eine Spielklasse höher ist als es in den vergangenen Jahren der Fall war.

Ausschlaggebend für die Meldungen in eine höhere Liga war die Kooperation mit der Düsseldorfer EG, mit der man Spielgemeinschaften in den Altersklassen U9 bis U15 bildete, in denen dann sowohl Dinslakener Spieler als auch Spieler der Düsseldorfer EG aufliefen. Ziel diese Kooperation war es, die Dinslakener Spieler an ein höheres Niveau heranzuführen und den Düsseldorfer Spielern, die nicht immer zum Stammpersonal der Düsseldorfer Nachwuchsmannschaften gehören, Spielpraxis zu ermöglichen, um sich für den Einsatz in Düsseldorf zu empfehlen und sich weiterzuentwickeln. Im Gegenzug wurden einige Dinslakener Nachwuchsspieler mit einer Förderlizenz nach Düsseldorf ausgestattet und konnten somit ihre ersten Erfahrungen in der Regionalliga machen.

Wehrmutstropfen und Meisterpokal
Bereits nach einigen Spieltagen zeichnete sich in der mit neun Teams bestückten U13 Landesliga ein Dreikampf zwischen Essen, Bergisch Gladbach und der Spielgemeinschaft Dinslaken/Düsseldorf 1c ab. Letztendlich konnte sich die Spielgemeinschaft, mit zwei Siegen gegen Bergisch Gladbach und einem Heimsieg gegen die Moskitos aus Essen, uneinholbar an die Tabellenspitze setzen. Bis dato ungeschlagen kam es im letzten Spiel noch zu einer spannenden obwohl unbedeutenden Partie in Essen, in der man mit 2:3 die einzige Niederlage der Saison hinnehmen musste. Ein Wehrmutstropfen, den man spätestens nach Erhalt des Meisterpokals mit anschließender Meisterfeier schon wieder vergessen hatte.

Als letzte Spielgemeinschaft ging die U15 Dinslaken/Düsseldorf 1c in ihre erste Landesligasaison und erreichte am Ende einen zufriedenstellenden fünften Platz von elf Teams. D

U17 startet mit neun Mannschaften
Mit neun Mannschaften startete die U17 Landesliga in die Saison, doch nachdem der TSVE Bielefeld zweimal unterhalb der Mindestantrittsstärke antrat und nach Spielordnung vom Spielbetrieb ausgeschlossen wurde, verblieben neben den Dinslakener Kobras nur noch weitere sieben Mannschaften. Bis Januar blieben die Kobras als Überraschungsteam ungeschlagen an der Tabellenspitze, doch gewann der direkte Verfolger aus Wiehl in zwei direkt aufeinanderfolgenden Spielen beide Partien für sich und verwies das Dinslakener Team auf Platz Zwei. Diesen zweiten Tabellenplatz und somit die Vizemeisterschaft konnten die Kobras bis zum Saisonende verteidigen, womit man vor Saisonbeginn nie gerechnet hätte.

Ähnlich wie der U17 erging es der U20 der Kobras in einer Landesliga in der 8 Mannschaften an den Start gingen. Bis Ende Februar stand das Team ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. Dann gab es die ersten beiden Niederlagen und der GSC Moers zog seine U20 vom Spielbetrieb zurück, was eine Bereinigung der Tabelle zur Folge hatte. Vom Rückzug der Grafschafter profitierte der TuS Wiehl und saß den Kobras plötzlich wieder im Nacken, sodass es um die Landesligameisterschaft noch mal richtig spannend wurde. Am vorletzten Spieltag verloren die Kobras zwar in Wiehl nach Penaltyschießen, doch reichte der somit ergatterte Punkt um nach dem letzten Heimspiel gegen Darmstadt, das mit 7:2 (3:1/3:0/1:1) gewonnen wurde, den Meisterpokal in die Höhe strecken zu dürfen.

Frauenmannschaft der Dinslakener Kobras

Nach dem Aufstieg im März 2020 und der ausgefallenen Saison 2020/21 trat die Frauenmannschaft der Dinslakener Kobras erstmals in der 2. Liga an. Als Neuling dieser Liga war nicht abzuschätzen, wo die Reise mit dem sehr jungen Team hingehen würde. Nach einem 4:0 Sieg im ersten Heimspiel gegen Grefrath, folgte einen Tag später die Ernüchterung als man eine unglückliche 2:3 Niederlage gegen Köln hinnehmen musste. Schnell wurde klar, dass in der 2.Liga ein höheres Tempo, extreme Laufbereitschaft und eine andere Körpersprache verlangt wurde. Dies setzte die Mannschaft in den darauffolgenden Spielen hervorragend um. So konnte man das Rückspiel in Köln für sich entscheiden und gegen die weiteren Gegner aus Bergkamen, Mechelen, Bergisch Land und dem späteren Meister aus Hannover ebenfalls punkten. Eine bärenstarke Saison beendeten die Kobra Frauen auf dem zweiten Tabellenplatz und holten somit, in ihrem ersten Zweitligajahr als Überraschungsteam, die Vizemeisterschaft.

Neben der 1.Mannschaft nahm zum ersten Mal eine 1B Mannschaft der Kobrafrauen am Spielbetrieb des EHV NRW teil. Um die ausgefallene Saison aus dem letzten Jahr zu kompensieren, hatte der Verband aus der Landes- und Bezirksliga eine in zwei Gruppen geteilte Verbandsliga mit 5 bzw. 6 Mannschaften eingeteilt, aus der sich die jeweils drei Erstplatzierten für die Landesliga und der Rest für die Bezirksliga der Saison 2022/23 qualifizieren konnten. Die Zweitvertretung der Kobras bekam es in einer Hammergruppe mit den Favoriten aus Wiehl, Ratingen und den Düsseldorfer Devils zu tun. Komplettiert wurde die Liga mit dem DSC Krefeld und Köln 1d. Während man gegen Wiehl und Ratingen jeweils zweimal den Kürzeren zog, konnte man gegen die anderen Teams der Liga alle Spiele gewinnen und als Tabellendritter überraschend für ein Startrecht in der Landesliga qualifizieren.

Insgesamt kamen in beiden Frauenmannschaften 12 Nachwuchsspielerinnen zum Einsatz, die behutsam an den Seniorenspielbetrieb herangeführt werden sollen. Hierzu ist der Weg über die 1B in die 1.Mannschaft angedacht.

Sprung in die Regionalmannschaft
Das gleiche Konzept wurde auch wieder bei den männlichen Spielern verfolgt, wo von der U20 über die Bezirksliga irgendwann der Sprung in die Regionalliga gelingen soll.
Das dieser Weg funktionieren kann haben Nils Cleven und Lias Töbel bewiesen, die beide, über die Nachwuchsausbildung und regelmäßigen Einsätzen in der 1B Seniorenmannschaft der Kobras, in der abgelaufenen Saison den Sprung in die Regionalligamannschaft geschafft haben.
So kamen auch in dieser Saison wieder sieben U20 und sogar ein U17 Spieler im Kobrateam der Seniorenbezirksliga Gruppe A zum Einsatz. Am Ende gelang es den Kobras 1b den zweiten Platz von sieben Mannschaften hinter den Black Tigers Moers zu belegen, der zur Teilnahme an den Playoffs führte. Hier verlor man in zwei spannenden Spielen gegen den Bezirksligagruppen B Sieger des ESC Rheine, welcher letztendlich auch das Finale gegen Moers für sich entscheiden konnte.

Die ERV Dinslakener Kobras gehen nun nach einer sehr erfolgreichen Saison in die Sommerpause. Jetzt heißt es die neue Saison zu planen. Gespräche mit dem bisherigen Kooperationspartner aus Düsseldorf sind noch in diesem Monat geplant. Bereits im Mai soll mit dem Trockentraining begonnen werden um die Grundlage für eine erneut erfolgreiche Saison 2022/23 zu schaffen.

Die U20 LL Dinslaken.
Die U13 LL SpG Dinslaken.
Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

26 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.