Handball der Spitzenklasse: MTV Rheinwacht Dinslaken empfängt am 7. Oktober das Team aus Ratingen

Die Handballer des MTV Rheinwacht Dinslaken suchen noch jemanden, der als Maskottchen die erste Handball-Herrenmannschaft bei bei den Heimspielen unterstützt und für kräftig Stimmung bei Spielern und Zuschauern sorgt. Bis Mai 2019 stehen noch zehn Heimspiele, jeweils im Zwei-Wochen-Rhythmus, an. Während der Handball-Weltmeisterschaft und der Weihnachtsferien wird pausiert. Wer Interesse hat, kann sich bei Heinz Buteweg, Mob. 0177-3296018, melden.
  • Die Handballer des MTV Rheinwacht Dinslaken suchen noch jemanden, der als Maskottchen die erste Handball-Herrenmannschaft bei bei den Heimspielen unterstützt und für kräftig Stimmung bei Spielern und Zuschauern sorgt. Bis Mai 2019 stehen noch zehn Heimspiele, jeweils im Zwei-Wochen-Rhythmus, an. Während der Handball-Weltmeisterschaft und der Weihnachtsferien wird pausiert. Wer Interesse hat, kann sich bei Heinz Buteweg, Mob. 0177-3296018, melden.
  • Foto: Buteweg
  • hochgeladen von Lisa Peltzer

Nahezu ungeschlagen: Mit 6:2-Punkten stehen die Handballer des MTV Rheinwacht Dinslaken mit an der Spitze der Tabelle der Regionalliga, in die sie erst im Frühjahr dieses Jahres aufgestiegen waren. "Wir sind gut in die Saison gestartet", sagt Abteilungsleiter Heinz Buteweg. Einzig dem TV Aldekerk musste sich die erste Herren am vergangenen Sonntagmittag zuhause mit 26:28 geschlagen geben.

Mit der SG Ratingen erwartet die Dinslakener am Sonntag, 7. Oktober, jedoch eine echte Herausforderung. Auch wenn die Gegner das Spiel gegen Köln verloren geben mussten - ein "Ausrutscher", sagt Buteweg -, bezeichneten sie sich selbst als "Aufsteiger in die dritte Liga". Ob sie den Mund zu voll genommen haben oder sich in der Douvermannhalle an gleichnamiger Straße durchsetzen können, wird sich in wenigen Tagen zeigen. Anwurf ist um 11.15 Uhr. Zuschauer sind willkommen. Der Eintritt kostet 7 Euro.

Dinslakener wollen den Favoriten aus Ratingen so lange wie möglich ärgern

Theoretisch gelten die Dinslakener als Favorit. Ihre Stärke: "Wir sind eine Einheit", sagt der Abteilungsleiter. Fast alle Spieler seien Dinslakener Jungs, die im Laufe der Jahre als Mannschaft zusammengewachsen seien. Für ihn selber ist der klare Favorit aber das Team aus Ratingen - allein wegen der Bekanntheit und der namhaften Spieler, darunter zum Beispiel Ace Jonovski und Filip Lazarov, beide mazedonische Nationalspieler und erst im Januar bei der EM in Kroatien im Aufgebot, und Torwart Petre Angelov, ehemaliger Nationalspieler. "Doch auch ansonsten liest sich die Aufstellung des Teams von Trainerfuchs Khalid Khan namenhaft", heißt es auf der Facebook-Seite der Dinslakener Handballer. Und weiter: "Wir freuen uns auf das Spiel, haben als Aufsteiger nichts zu verlieren und wollen den Favoriten so lange wie möglich ärgern."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen