Trabrennsport
Strahlende Gesichter beim Abendrenntag am Bärenkamp

Sina Baruffolo mit "Hope For Children"
14Bilder
  • Sina Baruffolo mit "Hope For Children"
  • Foto: Wolfram Wilms
  • hochgeladen von Manuela Wilms

Ein spannender Abendrenntag mit einem großartigen Monté (Trabreiten) zum Schluss.

Den Auftakt im ersten Rennen verbuchte Tim Schwarma mit „Always a Pleasure“, der sich gegen die starke „Waikiki Fortuna“ mit Jani Rosenberg im Sulky im Ziel durchsetzte.

Im zweiten Rennen zum Preis von Detroit wurde es wieder eng im Zieleinlauf. Immo Müller, angereist aus Wangerland, siegte in einem sehr engen Finale mit „Drafi Hall“. Der 25. Sieg von Immo Müller.

Platz zwei ging an Jani Rosenberg mit „Lilly Star“, Platz drei an Maurice Musga mit „Queens New York“.

Weiter ging es. Das zahlreiche Publikum entlang der Strecke, erlebte im dritten Rennen des Abends den klaren Sieg der favorisierten Stute „Atlanta“. Ein perfekter Start-Ziel-Sieg vonTom Kooyman.

Im Preis von Phoenix konnten sich die rund 70 Anteilseigner von „Macci Marcelino“ freuen. Sein Fahrer Marciano Hauber pilotierte den dreijährigen Wallach als erster duch das Ziel.

Siegerehrung für Marciano Hauber, links Robin Goudsblom
  • Siegerehrung für Marciano Hauber, links Robin Goudsblom
  • Foto: Manuela Wilms
  • hochgeladen von Manuela Wilms

Das fünfte Rennen entschied wiederum Tom Kooymann für sich. Mit „Fuggedaboutit“ siegte Tom mit der Bestzeit des Abends (1:14,7) und ließ Jouni Nummi mit „Urbanio“, sowie Robbin Bot mit „Duke of Carless“ in einem spannenden Einlauf hinter sich.

Jouni Nummi, der im vorherigen Rennen auf Platz 2 kam, machte in der sechsten Prüfung an diesem Abend alles klar. Mit „Velten von Steven“ setzte er sich knapp durch.

Das anschließende Amateurfahren zum Preis von Sebring freute sich Tom Karten mit „James Moko“ im Sieger-Interview. Ein starker Lauf!

Siegerehrung für Tom Karten. Hier im Interview mit Marco Schindler
  • Siegerehrung für Tom Karten. Hier im Interview mit Marco Schindler
  • Foto: Manuela Wilms
  • hochgeladen von Manuela Wilms

Robbin Bot mit „Kampala Newport“ entschied das vorletzte Trabfahren für sich an diesem Abend.

Im neunten Rennen des Tages freute sich Rob van Toor mit „Hermine Sophie“. Ein unglaublich spannendes Rennen, den die Außenseiterin „Hermine Sophie“ ließ die Favoriten „Lancome Boko“, gefahren von Tom Kooyman und „Klarissa Velten“ mit Jouni Nummi knapp hinter sich.

Ein kleines Monté krönte den Renntag am Bärenkamp.

Zum Schlußspurt im Ziel war es dann Sina Baruffolo, die mit Charity-Traber „Hope for Children“ gewann. Auf Platz zwei Nikita Menger mit „Joe Cocker“, Platz drei ging an die amtierende Championesse Ronja Walter mit „Great Gatsby As“.

Die strahlende Siegerin Sina Baruffolo
  • Die strahlende Siegerin Sina Baruffolo
  • Foto: Manuela Wilms
  • hochgeladen von Manuela Wilms

Der nächste geplante Renntag ist der 6 Juni 2022.  Vorbeikommen lohnt!!

Text: Manuela Wilms

Bilderstrecke: Manuela Wilms, Wolfram Wilms

Autor:

Manuela Wilms aus Oberhausen

Webseite von Manuela Wilms
Manuela Wilms auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.