"Frauen ab 55 machen sich auf..." startet im September

Das neue Programm Frauen ab 55 – machen sich auf…greift auf bewährte Formate wie den Ge-meinsamTagTreff zurück greift aber auch neue Themen auf und probiert neue Formatmöglichkeiten.

GemeinsamTagTreff

Die Frauen ab 55 des GemeinsamTagTreff wollen den Sonntag wieder zu einem GemeinsamTag machen und treffen sich mit anderen, um sich zu gemeinsamen Unternehmungen auch innerhalb der Woche zu verabreden.
Bei Kaffee oder spätem Frühstück, Plausch und Austausch treffen sich Frauen unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen Interessen. Der GemeinsamTagTreff umfasst ca. 40 Frauen, die ver-schiedene Aktivitäten selber miteinander organisieren. In den letzten zwei Jahren haben sich Interessengruppen gebildet, die zusammen zu Kulturveranstaltungen und ins Kino gehen, zum Fahr-radfahren oder Spazieren gehen und einiges mehr. Frauen sind bereits zusammen in den Urlaub gefahren oder haben Feiertage miteinander verbracht. Der Treff ist aktiv und wer Lust hat mitzu-machen und auch evtl neue Ideen einzubringen ist herzlich eingeladen. Einfach vorbeischauen, Gleichinteressierte finden und sich zu Unternehmungen verabreden.
Der Treff findet immer am 1. Sonntag im Monat um 15.00 Uhr in der kostbar statt.
Die nächste Termin ist der 02.09.2017.

Pflegebedürftigkeit und nun? – Was ist möglich bei der Vereinbarkeit mit dem Beruf ?

Eine Pflegesituation kommt oft ganz unerwartet und manchmal beginnt die Hilfsbedürftigkeit schon vor der Pflege. Silke Niewohner gibt in ihrem Vortrag einen Überblick über die aktuelle Gesetzeslage wie das Pflegezeitgesetz, das Familienpflegezeitgesetz, das Gesetz über Teilzeitarbeit sowie die Beantragungs-möglichkeiten finanzieller Unterstützung. Für Fragen, die darüber hinausgehen, sind auch Frau Segerath vom Seniorenbüro Dinslaken sowie Frau Bruckermann von der verwaltungsintern Servicestelle Work Family-Balance anwesend. Die Veranstaltung findet am 04.09.2018 um 17.00 Uhr im Rathaus Saal Agen statt. Um Anmeldung in der Stadtinformation unter Tel.: 02064 66222 wird gebeten. Die soll ein spontanes Vorbeikommen nicht verhindern.

Lesung von Greta Silver

Lebensfreude Pur – ist das ansteckende Motto von Greta Silver und ihr Buch „Wie Brausepulver auf der Zunge – Glücklich sein ist keine Frage des Alters“ ist eine Liebeserklärung ans Älterwerden. Auf inspirierende Art gibt sie in ihrer Lesung Anstöße, wie es gelingen kann, dem Leben eine neue Blickrichtung zu geben und sich neue Perspektiven zu eröffnen. „Lebensfreude ist eine Entscheidung – wir sind nicht hilflos den Lebensumständen ausgeliefert.“ 10 Tage nach Erscheinen im Mai 2018 war das Buch bereits Spiegel-Bestseller. Im Dachstudio Dinslaken hat Frau Silver mit der Lesung aus dem aktuellen Buch am 12.09.2018 um 17.30 Uhr NRW-Premiere. Die Karten zum Preis von 5,- € gibt es in der Stadtinformationam Rittertor.

Mobile Endgeräte zum Lesen nutzen

E-Books und Bücher werden oftmals als zwei
konkurrierende Welten wahrgenommen, dabei sind es nur zwei Seiten des Hobbys Lesen.
Genutzt werden E-Books jetzt am häufigsten von Älteren, die die Vorteile des E-Book-Readers oder des Tablets zu schätzen wissen. Schriftvergrößerung, übersichtliche Displays,beleuchteter Hintergrund, geringes Gewicht uvm. erlauben das Lesen bis ins hohe Alter.

Die Veranstaltung wird praktische Hilfestellung bieten, die Scheu vor der Technik nehmen unddie Vorteile eines E-Book-Readers darstellen. Außerdem sollen weitere digitale Angebote der
Bibliothek vorgestellt werden, die einen Mehrwert des Bibliotheksausweises versprechen.
Am 28.09.2018 von 16.00 – 18.00 Uhr werden Edith Mendel und Birgit Vengels-Heinser in der Stadtbibliothek die Fragen zum Thema E-Book und Tablets als eine weitere Mög-lichkeit des Lesens beantworten. Um Anmeldung unter Tel.: 0 2064 66286 wird gebeten.

GenerationenTreff - Etwas gemeinsam machen

„Ein neues Veranstaltungsformat wollen wir versuchen und zwar eines, was mit besonders am Herzen liegt.“ so die Gleichstellungsbeauftragte Karin Budahn-Diallo. „Die Frage, die dahinter steckte war: Was können die verschiedenen Frauengenerationen voneinander lernen/erfahren. Beim Generationentreff wollen wir den WissensWechsel beim gemeinsamen Tun unterstützen.“
Es gibt verschiedene Theme, die mehrere Genrationen beschäftigen. Begonnen wird mit „Logische Reihe: Nähmaschine und WhatsApp?“
Wir wollen einen Kontakt zwischen den Generationen herstellen und einen WissensWechsel einlei-ten. Kommen Sie ... Oma und Enkelin, Tante und Nichte, Mutter und Tochter oder auch gerne einzelneFrauen jeglichen Alters, die Lust auf einen Austausch haben... zur GenerationenWerkstatt.
Beim Treffen der Generationen kann miteinander gequatscht werden bei Kaffee und Kuchen,
oder sich in der GenerationenWerkstatt mit drei Themen beschäftigen.

Wir starten am Sonntag, den 30.09.2018 um 10.30 Uhr mit einem kleinen Vortrag. Anschließend gilt es mitzumachen, worauf Sie neugierig sind. Es gibt ein flexibles Ende - d. h. Sie können solange bleiben wie Sie wollen, längstens bis 14.30 Uhr.
Die Werkstattbereiche sind
1. Smartphone – Tablet und WhatsApp oder Youtube - Wie geht das und was bringt es mir???- Jüngere Frauen erklären ...

Expertinnen des Alltags verschaffen einen Überblick über die kommunikativen Möglichkeitenihres Handys/Tablets. Gibt es Fragen zu Smartphone oder Tablet und überlegen
Sie, was es Ihnen bringen kann … Begleitet wird dies durch die Referentin Cornelia
Lesemeister. Wenn eigene Geräte vorhanden sind, bitte mitbringen, es sind aber auch Tablets vor Ort. Das Erlernte kann aber problemlos auf die kleineren Smartphones übertragen werden.

2. Nähmaschine trifft Youtube- Die älteren Frauen erklären ….

Selbst ist die Frau … Do it yourself ist im Moment wieder angesagt. Ältere Frauen kennen sich damit aus – sie sind hier die Expertinnen des Alltags. Nähen, Stricken und Häkeln ist eine über Generationen bekannte Kulturtechnik. Die Referentin Sabine Schowe hat ein Upcycling-Projekt mit gebrauchten T-Shirts vorbereitet. Das Projekt lässt Raum und Zeit bei der gemeinsamen Arbeit Dinge zu erklären, Fragen zu stellen, Wissenswertes zu erfahren, Tricks und Kniffe zu lernen. Sie können gerne selber gebrauchte T-Shirts aus Baumwolle mitbringen. Ansonsten ist auch Material vorhanden.
3. Stricken/Häkeln- Die älteren Frauen erklären ….

Unsere Alltags-Expertin Frau Pokuta stellt Ihre lange Erfahrung zur Verfügung.Sie haben ein Do-it-yourself-Projekt und hängen, weil irgendetwas … nicht funktioniert ... . Mit Unterstützung bekommen Sie das bestimmt wieder hin. Oder Sie haben grundsätzliche Fragen zu ... Kommen Sie vorbei und starten ein Gespräch mit unserer Expertin des Alltags.

Die GenerationenWerkstatt findet im Jugendzentrum P-Dorf statt. Um eine Anmeldung bei der Stadtinformation Tel. 02064-66222 wird gebeten, was ein spontanes Vorbeikommen nicht aus-schließt.

Das Programm „Frauen ab 55 machen sich auf..“ liegt an vielen Stellen aus und ist im Internet unter www.frauen-ab-55.de zu finden.

Autor:

Karin Budahn-Diallo aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.