Judokas aus Hünxe bei Special Olympics
Auf zur WM nach Abu Dhabi

So sieht das Training der Judokas aus. Ganz rechts Trainerin Gabi Gramsch.
5Bilder
  • So sieht das Training der Judokas aus. Ganz rechts Trainerin Gabi Gramsch.
  • hochgeladen von Heinz Haas

Der 1. Budokan Hünxe e.V. ist ein Kampfsportverein der ganz besonderen Art. Und mit ganz besonderen Leuten.
Im Budokan Hünxe wird Judo, Ju Jutsu, G-Judo und Bodyfit angeboten. Budokan ist der Obergriff für die vorgenannten Kampfsportarten.
Dabei ist G-Judo für Menschen mit Handicap, aber auch für Menschen ohne Handicap geeignet. Er kann als Reha-, Freizeit- oder als Wettkampfsport betrieben werden. Judo wird dabei weitgehend spielerisch, mit einem therapeutischen Schwerpunkt gelehrt. Die Teilnehmer lernen Bewegungsabläufe und Techniken kennen, die langfristig zu einer verbesserten Körperwahrnehmung, Koordination, Ausdauer und Kraft führen.
Eine dieser ganz besonderen Personen im Verein ist Gabriele Gramsch. Die pensionierte Lehrerin hat sich ihrer Abteilung beim Budokan mit Haut und Haaren verschrieben. In ihrer Jugendzeit betrieb sie selbst aktiv Judo und Ju-Jutsu. Heute ist sie Trainerin, Abteilungsleiterin, Betreuerin, Organisatorin, Beraterin und der Motor in ihrer G-Judo--Abteilung. Und so läuft durch sie eine ganz Menge in der 60 Personen starken G-Judo Abteilung. Mit dem ganz besonderen Anliegen eine großartige Freizeitsportart für Menschen mit Handicap auf die Beine zu stellen, hat Gabi Gramsch vor 17 Jahren mit einer Judo-AG in der Waldschule begonnen.

Ohne Fleiß kein Preis

Ihr Ziel verfolgt sie mit großem Eifer, Engagement und Leidenschaft auch heute noch. Und nicht ohne Erfolg. Beispielsweise gab es eine Weltmeisterin, zwei Weltmeister, ein Vizeweltmeister bei der ersten ID-Judo Weltmeisterschaft 2017 in Köln. Ein wahrlich großer Erfolg, auch und besonders für die Sportler: Jasmin Siebelitz, Andreas Gramsch, Timo Karmasch und Bastian Wind.
2017 wurde Gabi Gramsch Trainerin des Jahres. Sie geht auf in ihrem ehrenamtlichen „Job“. Und hat riesigen Erfolg dabei. In der Bestenliste der Judokas von NRW stehen zwei Hünxer Judokas auf Platz 1 und zwei weitere auf Platz drei und wurden mit Pokalen ausgezeichnet.
Der Erfolg kommt natürlich nicht von alleine und angeflogen. Harter Einsatz der Athleten, Trainingsfleiß und unendlich viel Einsatz der Betreuer und Trainer rund um Gabi Gramsch. „Das kann ich gar nicht alleine alles bewältigen. Da steht ein tolles Team dahinter.“ gibt sie Lob und Anerkennung an ihren Verein weiter. Denn fünf Mal in der Woche wird in der Turnhalle am Waldheideweg trainiert. Einige der Judokas gehören zum NRW-Kader und trainieren zusätzlich noch im Landesleistungsstützpunkt in Leverkusen.
Arbeit, Einsatz und Fleiß zahlen sich aus. Jüngster Erfolg des Teams um Gabi Gramsch: Jasmin Siebelitz und Andreas Gramsch dürfen im März zu den Weltspielen der Special Olympics nach Abu Dhabi reisen. Nur sechs deutsche Judoka bekommen diese Chance!!! Special Olympics ist die weltweit größte vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Jasmin kommt bereits zum zweiten Mal in den Genuss zu Weltspielen reisen zu dürfen. Sie war 2015 mit ihrem Vereinskollegen Timo Karmasch erfolgreich in Los Angeles dabei.

WM in Abu Dhabi

Gabi Gramsch und Heim- und Landeskadertrainer Frank Schuhknecht werden dem Duo hinterher fliegen, um sie in den Vereinigten Arabischen Emiraten sportlich, seelisch und moralisch unterstützen zu können. Und zwar auf eigene Kosten! Denn der kleine Verein verfügt nicht über die finanziellen Mittel um das alles finanzieren zu können. Darum ist der Budokan Hünxe und natürlich besonders auch Gabi Gramsch für jede Hilfe dankbar. „Wir haben gerade erst einige kleinere Spenden erhalten und durch Eigeninitiative einen kleinen eigenen Beitrag zur Finanzierung der Abteilung beigetragen.“
Für Gabi Gramsch muss der Tag mehr als 24 Stunden haben, damit ihr riesiges Pensum erledigt werden kann. Aber klagen will sie dennoch nicht. „Mir macht es einfach Spaß mit den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zusammen zu sein. „Das hält fit.“ fügt sie lachend an. Ein weiterer, sicherlich nicht ganz unwichtiger Aspekt ist ihr Sohn. Andreas ist 29 Jahre alt und seit vielen Jahren im 1. Budokan Hünxe aktiv.
Info:
Wer mehr über den Budokan Hünxe wissen möchte oder sich engagieren will, bekommt nähere Auskünfte bei: Gabi Gramsch0173-7669917

oder über die Homepage des Vereins: www.budokan-huenxe.de

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.