Welttag der sozialen Ungerechtigkeit
Die Wunderfinder wollen auf Ungleichheiten aufmerksam machen

Am 20. Februar von 18 bis 20 Uhr findet am Neutor Platz Dinslaken eine Veranstaltung des Vereins "Wunderfinder" statt. Anlass dafür ist der Welttag der sozialen Gerechtigkeit.

Sie setzen sich gezielt für in Armut lebende Menschen ein und wollen darauf aufmerksam machen, dass Mittellosigkeit ein weit verbreitetes Problem ist. Das Zitat der Kanzlerin Angela Merkel "Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut wie im Augenblick", wollen sie kritisieren, denn obwohl das statistisch gesehen der Fall ist, stehen auf hinter den kleineren Zahlen Menschen, die es verdient haben gehört zu werden.

Wer sich nun für das Thema interessiert, näheres erfahren, oder sich einbringen will kann das am 20. Februar tun. Die Veranstaltung dient vor allem auch zur Sensibilisierung und Diskussion, sowie zum Kundtun möglicher Ängste und Sorgen durch beispielsweise das Aufstellen einer Kerze.

Nähere Infos auch online unter: Wunderfinder

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.