Verbesserungen im ÖPNV
Jetzt mitmachen bei Onlinebefragung zum Mobilitätskonzept für den Kreis Wesel

Symbolfoto: Der Kreis Wesel möchte im Rahmen einer Onlinebefragung wissen, wie sich der lokale ÖPNV noch verbessern ließe.
  • Symbolfoto: Der Kreis Wesel möchte im Rahmen einer Onlinebefragung wissen, wie sich der lokale ÖPNV noch verbessern ließe.
  • Foto: Norbert Jakobs
  • hochgeladen von Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe

Die Mobilität im Kreis Wesel soll umweltfreundlich und zukunftsorientiert weiterentwickelt werden. Daher hat der Kreis Wesel das Büro für Verkehrs- und Stadtplanung BVS Rödel & Pachan aus Kamp-Lintfort damit beauftragt, ein entsprechendes Mobilitätskonzept zu entwickeln.

Dabei soll einerseits der Pkw-Verkehr langfristig reduziert, und andererseits der öffentliche Verkehr mit Bahn und Bus sowie der Radverkehr gefördert werden. Besonderes Augenmerk liegt auf den sich verändernden Bedürfnissen und Anforderungen der Bevölkerung an die Mobilität. Wichtige Aspekte sind in diesem Zusammenhang der Wandel zu einem multimodalen Verkehrsverhalten, dass heißt zur Nutzung einer Kombination unterschiedlicher Verkehrsmittel durch einzelne Personen an verschiedenen Tagen, die Elektromobilität sowie Car- und BikeSharing. Besondere Arbeitsschwerpunkte sind der regionale Radverkehr sowie die sinnvolle Verknüpfung aller Verkehrsarten. Denn: Ziel des Mobilitätskonzeptes ist es, eine nachhaltige und attraktive Mobilitätsentwicklung im Kreis Wesel zu fördern und dabei Maßnahmen zu ergreifen, die den Verkehr positiv beeinflussen und die Straßen entlasten.

Kleinräumige als auch großräumige Vernetzungen

Bei den regionalen Radverkehrsplanungen geht es sowohl um kleinräumige als auch um großräumige Vernetzungen. Das künftige Radverkehrsnetz soll alle wichtigen Quellen und Ziele verknüpfen und sie zügig, komfortabel und sicher miteinander verbinden. Darüber hinaus werden infrastrukturelle Maßnahmen, wie Verknüpfungspunkte und Mobilstationen mit sicheren Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geplant.

Ihre Meinung ist gefragt

Um das Mobilitätskonzept auf eine möglichst breite Basis zu stellen, bittet Dr. Ansgar Müller, Landrat des Kreises Wesel, nun die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet um ihre Unterstützung. "Das Mobilitätskonzept ist für unsere Bürgerinnen und Bürger. Daher ist es nur zielführend und förderlich, wenn wir sie bei seiner Erstellung auch mit einbeziehen", so der Landrat. "Ihre Meinung ist uns wichtig! Deshalb sind Sie herzlich eingeladen uns mitzuteilen, wo Sie Handlungsbedarf sehen und wo vielleicht bereits gute Voraussetzungen und Strukturen bestehen. Die Kreisverwaltung Wesel freut sich auf zahlreiche Rückmeldungen."
Die Onlinebefragung ist bereits gestartet. Bis Ende Januar 2019 werden dort Hinweise und Anregungen zur Mobilität im Kreis Wesel gesammelt. Auf Anfrage wird der Fragebogen auch in Papierform zur Verfügung gestellt. Die Teilnahme an der Befragung ist anonym.

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen