Mr. Wizard gewinnt bei den Hiespielchen

Wann? 06.05.2011 19:30 Uhr bis 06.05.2011 22:00 Uhr

Wo? ev. Gemeindehaus Büngelerstraße, Büngelerstraße 66, 46539 Dinslaken DEauf Karte anzeigen
Anzeige
Mr. Wizard - Florian aus Gelsenkirchen-Buer
Dinslaken: ev. Gemeindehaus Büngelerstraße | Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Vorausscheidung zur Deutschen Wizard-Meisterschaft in Hiesfeld. Der Spielekreis HIESPIELCHEN suchte zum 15-jährigen Jubiläum des beliebten Amigo-Kartenspiels „Wizard“ drei TeilnehmerInnen für die 4. Deutsche Wizard Meisterschaft am 04. Juni 2011 in Mainz.

Sechszehn Zauberinnen und Zauberer hatten sich am Freitagabend im evangelischen Gemeindehaus Büngelerstraße eingefunden. Darunter fünf Gelsenkirchener Jungs, die jede Woche in ihrer Stammkneipe in Buer Wizard spielen. Und anders als die Fußballer von Schalke 04 schlugen sie sich bei ihrem Auswärtsspiel in Hiesfeld super. In der Vorrunde hatte Angela, die Vorjahressiegerin aus Kaarst, es an ihrem Tisch direkt mit drei von ihnen zu tun und kam als Zweite hinter dem späteren Sieger ins Semifinale. Dort schlug sie Mr. Wizard, wie sich Florian im Schalke-Trikot selbst nannte, und wurde im Finale ganz knapp mit nur 10 Punkten Rückstand Zweite. Von den HIESPIELCHEN kamen Andrea Rüdel (Vierte) und Raimund Dreier (Dritter) souverän ins Finale.

Für alle, die „Wizard“ nicht kennen hier eine kurze Vorstellung dieses beliebten Stich-Spiels. In jeder Runde – beim Turnier wurden am Vierertisch 10 Runden gespielt – muss jeder abschätzen, wie viele Stiche er machen wird. Es beginnt mit nur 1 Karte und endet in der letzten Runde mit 15 Karten auf der Hand. Schätzt man richtig gibt es einen Bonus von 20 Punkten und je Stich zusätzlich 10 Punkte. Liegt man jedoch falsch mit seiner Voraussage, werden je Stich, den man nicht oder zuviel gemacht hat, 10 Punkte abgezogen. Es muss die ausgespielte Farbe bedient werden. Bis auf die Schlussrunde gibt es eine Trumpffarbe mit der eingestochen werden kann, wenn man nicht bedienen kann und als Sonderkarten den „Narr“ und den „Zauberer“, der dem Spiel den Namen gab. Mit dem Narr kann man sich aus einem Stich heraushalten und der Zauber ist stets der höchste Trumpf.

Ich bin schon gespannt, wie sich Mr. Wizard und die Hiespielchen in Mainz im Juni schlagen. Für Angela, die an dem Tag verhindert ist, nimmt Stefan an den Deutschen Meisterschaften teil. Der Deutsche Wizard-Meister sowie der Vizemeister treten dann im Herbst zur „Internationalen Wizard Championchip“ irgendwo in Europa an. Im letzten Jahr hatte diese Weltmeisterschaft zum ersten Mal in Deutschland auf der Burg Frankenstein stattgefunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.