WARNUNG an alle Dorstener!
Angeblicher Stadt-Azubi wollte in Privathaus „Rohrdurchmesser kontrollieren“

Die Stadt Dorsten warnt vor falschen Stadt Azubi, der sich Zutritt zu Privathaushalten verschaffen möchte.
  • Die Stadt Dorsten warnt vor falschen Stadt Azubi, der sich Zutritt zu Privathaushalten verschaffen möchte.
  • Foto: Symbolbild/Pixabay
  • hochgeladen von Sabrina Czupiol

Der junge Mann, der am Mittwoch, 22. Mai, an einer Haustür in Dorsten klingelte, sei angeblich Auszubildender im Tiefbauamt der Stadt Dorsten und er wolle „Rohrdurchmesser der Abflussleitungen“ kontrollieren. Die Anwohnerin hatte den Mann glücklicherweise nicht ins Haus gelassen und stattdessen die Stadt informiert.

Hierzu ist festzustellen: Die Stadt Dorsten führt solche Kontrollen nicht durch. Eine Begutachtung von Abwasserleitungen in Privathäusern oder auf Privatgrundstücken wird allenfalls in unmittelbarem Zusammenhang mit Baumaßnahmen erforderlich. Wer einen nicht angekündigten Besuch von einem (vermeintlichen) Mitarbeiter der Stadt Dorsten mit einem solchen oder einem ähnlichen Anliegen erhält, sollte sich immer den Dienstausweis zeigen lassen, im Zweifel das genannte Fachamt anrufen (über die zentrale Vermittlung, Telefon 02369 / 66-0) und sich erkundigen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen