Fahrer in Lebensgefahr
Nach schwerem Verkehrsunfall auf der B58n sucht die Polizei dringend Zeugen

Am heutigen Donnerstag (29. April 2021) kam es gegen 06.05 Uhr auf der B 58n zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sich ein 35-jähriger Weseler so schwer verletzte, dass er in Lebensgefahr schwebt.
  • Am heutigen Donnerstag (29. April 2021) kam es gegen 06.05 Uhr auf der B 58n zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sich ein 35-jähriger Weseler so schwer verletzte, dass er in Lebensgefahr schwebt.
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Am heutigen Donnerstag (29. April 2021) kam es gegen 06.05 Uhr auf der B 58n zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sich ein 35-jähriger Weseler so schwer verletzte, dass er in Lebensgefahr schwebt.

Der 35-Jährige war zu dieser Uhrzeit mit einem Audi A 4 in Richtung Alpen unterwegs. Als er hinter der Kreuzung mit der Xantener Straße einen unbekannten PKW überholte, kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem 54-jährigen Kamp-Lintforter, der mit einem Ford Kuga in Richtung Wesel fuhr.

Der 35-jährige Mann war im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 54-Jährige verletzte sich ebenfalls. Beide brachten Rettungswagen in Krankenhäuser.

Es besteht der Verdacht, dass der 35-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Richter ordnete daher die Entnahme einer Blutprobe an.

Das Verkehrskommissariat erschien vor Ort und übernahm die Ermittlungen. Aktuell (Stand 11 Uhr) ist die B 58 n noch gesperrt, weil ein Sachverständiger hinzugezogen worden ist.

Der Unfall sorgte für ein Verkehrschaos unter anderem in Büderich, da dort zurzeit eine Baustelle eingerichtet ist, die umfahren werden musste.

Die Beamten des Verkehrskommissariats suchen dringend Zeugen. Zum einen bitten sie den Fahrer des unbekannten Wagens, den der 35-Jährige überholt hat, sich zu melden. Zum anderen haben Zeugen, deren Personalien nicht festgehalten werden konnten, angegeben, dass ihnen der Audifahrer durch eine riskante Fahrweise aufgefallen ist. Auch diese werden gebeten, sich bei der Polizei Wesel unter der Rufnummer 0281-107-0 zu melden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Wesel

Update:

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen