Grausame Tierquälerei in Dorsten-Holsterhausen
Pferd stirbt an schrecklichen Verletzungen

Pferdebesitzer Peter Büning (48 Jahre) steht fassungslos über die Tat neben der toten Stute, die den Namen Bahila hatte und nur 26 Jahre alt wurde.
4Bilder
  • Pferdebesitzer Peter Büning (48 Jahre) steht fassungslos über die Tat neben der toten Stute, die den Namen Bahila hatte und nur 26 Jahre alt wurde.
  • Foto: Bludau
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Auch am Sonntagvormittag zeigte sich Pferdebesitzer Peter Büning aus Dorsten Holsterhausen immer noch geschockt von dem schrecklichen Vorfall vom Vortag.

Da hatten Passanten gegen 11.16 Uhr bemerkt, wie offensichtlich ein totes Pferd auf einer Weide, unmittelbar an der Borkener Straße, regungslos auf dem Boden liegt. Bei dem Pferd handelte es sich um eine Stute, die Peter Büning und seiner Frau gehörten.

Im Rahmen der Nachschau durch die Polizei musste nicht nur der Tod des Tieres, sondern Formen übelster Tierquälerei festgestellt werden. „Die Stute wurde offensichtlich im Bereich des Unterbauches komplett aufgeschnitten. Neben weiteren Schnittverletzungen wurde dem Pferd unter anderem ein Ohr abgetrennt“, berichtete die Polizei. Die Polizei verständigte dann Samstagmittag die Besitzer, die nun völlig fassungslos von der Tat sind.

Da die tote Stute so schnell nicht abtransportiert werden konnte, wurde sie auf der Weide mit einer Plane abgedeckt. Die Besitzer hoffen nun auf Zeugen und Hinweise auf den oder die Täter. Peter Büning hat bisher eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt. Evtl. wird diese auch noch höher, da evtl. befreundete Firmen, die Summe noch aufstocken.

Fam. Büning hat die Weide an der Borkener Straße nun schon seit knapp 20 Jahren und noch nie gab es solch einen Vorfall. Nur einmal wurde hier eingebrochen, berichtete Peter Büning, der unweit in Holsterhausen wohnt. Der oder die Täter sind wohl augenscheinlich von hinten über einen Zaun auf das Gelände gekommen, denn da waren Spuren zu sehen.

Leider liegt der Ort der Tat, am Rande der Weide und sehr abgelegen von der Hauptstraße. Aber vielleicht gibt es ja trotzdem jemanden der etwas bemerkt hat. Er und seine Frauen hoffen nun auf Hinweise. Diese dann an die Polizei unter Telefon 0800 2361 111.

Konsequenz aus dem Vorfall: er wird die Pferdehaltung an diesem Standort nun aufgeben. Er und seine Frau könnten einen erneuten Versuch nicht noch einmal ertragen.

Text und Foto: Bludau

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen