Ehrenamt im Lichterglanz
70 Institutionen beleben das Dorstener Lichterfest

Bereits zum 14. Mal heißt es am Sonntag, 10. November, „Ehrenamt im Lichterglanz“.
7Bilder
  • Bereits zum 14. Mal heißt es am Sonntag, 10. November, „Ehrenamt im Lichterglanz“.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Bereits zum 14. Mal heißt es am Sonntag, 10. November, „Ehrenamt im Lichterglanz“. Rund 70 Vereine, Sozialverbände, Fördervereine, Dorstener Schulen und Kindertagesstätten, Institutionen oder gemeinnützige Organisationen werden sich beim diesjährigen Lichterfest von 12:00 bis 19:00 Uhr in der Dorstener Altstadt präsentieren. Veranstalter ist in diesem Jahr der Verein „Sag JA zu Dorsten“ in Zusammenarbeit mit der Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt sowie der Dorstener Stadtagentur.

„Wir standen mit der Organisation eines solchen Stadtfestes vor noch völlig neuen Aufgaben für unseren Verein. Die Zusammenarbeit hat allerdings sehr gut funktioniert, alle waren sehr engagiert bei der Sache“, so Marko Gröbel vom Verein „Sag JA zu Dorsten“. Die teilnehmenden Vereine wurden bereits im Vorfeld in die Planung einbezogen und zwischenzeitlich immer wieder über den aktuellen Stand informiert. „Besonders Sabine Fischer von der Stadtagentur hat uns fantastisch unterstützt. Sie übernahm die komplette Korrespondenz mit den Vereinen und kümmerte sich um die Stellflächen, die sich durch den Innenstadtausbau und damit verbundenen neuen Zufahrtsregelungen für Rettungsfahrzeuge gegenüber dem Vorjahr verändert haben“, ergänzt Claudia Michel vom Verein „Sag JA zu Dorsten“.

An den traditionellen Marktständen verkaufen die Vereine wieder zum Teil selbstgebasteltes weihnachtliches Accessoires, besondere Geschenkideen aber auch Glühwein, Waffeln und andere kulinarische Genüsse. Ebenso wird die Chance genutzt, über dieTätigkeiten und das Engagement zu informieren. Für die Besucher bietet das Lichterfest die Möglichkeit eines tieferen Einblickes in das Dorstener Vereinsleben und in die Arbeit der unterschiedlichsten gemeinnützigen Organisationen, Sozialverbände oder auch Kindertagesstätten.

Die Dorstener Kaufleute öffnen parallel von 13:00 bis 18:00 Uhr ihre Geschäfte und laden zum Bummeln während des verkaufsoffenen Sonntags ein. Ebenso darf ein attraktives Bühnenprogramm nicht fehlen. Vom Taekwondo Club Rhade über die Tanzsportgruppe der TSG Dorsten e.V. bis hin zum Auftritt des a-capella-Chores GinFis - auch hier ist für Abwechslung und gute Unterhaltung gesorgt.

Seit vielen Jahren sponsert der Verein „Sag JA! zu Dorsten“ die Windlichter, die die Kinder im abgegrenzten Stern in der Mitte des Markplatzes platzieren können. Er wird sich im Laufe des Nachmittages füllen. Bevor der große Sternenhimmel über dem Markplatz leuchtet, bietet der Windlichtstern bereits ein stimmungsvolles Bild und lässt Kinderaugen strahlen.
Ab 17.00 Uhr gibt es für die Kinder die Möglichkeit am Lichterumzug teilzunehmen, der auch in diesem Jahr von der Reservistenkameradschaft Dorsten organisiert wird. Treffpunkt ist am Platz der Deutschen Einheit. Die Dorstener Fanfarenzüge Hervest-Dorsten 1957 e. V. und Holsterhausen 53 e. V. werden den Umzug begleiten. Anschließend wird auf der Bühne die Martinsgeschichte vorgetragen bevor, unter der Moderation von Bürgermeister Tobias Stockhoff, der Sternenhimmel über dem Marktplatz eingeschaltet wird. Dieser Moment wird wieder ein ganz besonderer Augenblick des Lichterfestes sein, den Besuchern ein Raunen entlocken und für eine wunderschöne vorweihnachtliche Stimmung sorgen.

Marko Gröbel vom Verein „Sag JA zu Dorsten“ möchte sich noch herzlich bei den Sponsoren bedanken. „Ohne Sponsoren wäre das Lichterfest nicht zu bestreiten. Wir möchten uns aber nicht nur bei den Hauptsponsoren bedanken, sondern auch bei den vielen Kleinsponsoren, die mit ihren Spenden den Vereinen die Marktstände finanzieren“, so Gröbel. Hauptsponsoren des Lichterfestes sind in diesem Jahr die Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt e.V., die Stadt Dorsten, der Verein „Sag JA zu Dorsten“, die innogy, die Vereinte Volksbank, die Sparkasse Vest, das Bildungszentrum Dorsten, die Zahnarztpraxis Tempelmann-Bandura sowie Schmitz -Fahrrad -Freiheit -Leben.
Die Aktualisierung des Programms kann auf Facebook über die Seite Lichterfest Dorsten verfolgt werden.

Wir machen MITte mit zwei Aktionen

Die bereits bei der Bierbörse erfolgreich durchgeführte Aktion „Ticketloser Busverkehr“ wird es auch beim Lichterfest geben. Am 10. November fahren alle Busse der Vertuschen und der DB Regio (Rheinland Bus) im gesamten Dorstener Stadtgebiet kostenfrei. Des Weiteren wird es auch die Minibagger-Aktion geben. Ein großer Spaß für kleine und große Kinder.

Adventskalender des Lions Clubs Dorsten-Wulfen

Nicht fehlen darf auf dem Lichterfest der Verkauf des beliebten Adventskalenders des Lions Clubs Dorsten-Wulfen. Nur noch drei Wochen dauert es vom Tag des Lichterfestes, bis das erste Türchen geöffnet werden kann. Hinter diesen warten Preise im Gesamtwert von weit über 10.000 Euro die von rund 150 Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden. Der Erlös kommt Kindern und Jugendlichen in Dorsten zugute.

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.