Woche des Grundgesetzes in Dorsten
Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich an den Aktionstagen zu beteiligen

Im Rahmen des „Dorstener Stadtdialog für Menschenwürde, Demokratie und Respekt“ wird in diesem Jahr in Dorsten eine Woche des Grundgesetzes durchgeführt.
  • Im Rahmen des „Dorstener Stadtdialog für Menschenwürde, Demokratie und Respekt“ wird in diesem Jahr in Dorsten eine Woche des Grundgesetzes durchgeführt.
  • Foto: Stadt Dorsten
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Im Rahmen des „Dorstener Stadtdialog für Menschenwürde, Demokratie und Respekt“ wird in diesem Jahr in Dorsten eine Woche des Grundgesetzes durchgeführt. Vom 24. September bis zum 3. Oktober soll mit einer bunten Reihe von Veranstaltungen die Bedeutung des Grundgesetzes für unsere Gesellschaft viel Aufmerksamkeit erfahren.

Die Idee dazu ist in bürgerschaftlichen Gesprächen entstanden. Zur Gestaltung der Themenwoche haben sich bereits engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine und Einrichtungen zusammengefunden.

Als zentrale Anlaufstelle soll für die zehn Tage in einem leerstehenden Ladenlokal in der Fußgängerzone ein „Grundgesetz-Laden“ eröffnet werden. Dieser steht für Aktionen, aber auch für spontane Treffen und Gespräche durchgehend zur Verfügung.

Alle Dorstenerinnen und Dorstener sowie Vereine, Schulklassen, Gruppen usw. sind herzlich eingeladen, mit einem eigenen Programmpunkt oder einer Veranstaltung mitzuwirken. Wichtig ist dabei, dass die Aktivitäten an jedem Ort in Dorsten stattfinden können, auch in den Stadtteilen. Der „Grundgesetz-Laden“ steht den Gruppen ebenfalls zur Verfügung.

Bürgermeister Tobias Stockhoff sieht die Woche des Grundgesetzes als nächsten Meilenstein nach zweieinhalb Jahren im Prozess des Stadtdialogs, in denen – trotz der Corona-Pandemie – sehr viel erreicht wurde. „Ich wünsche mir, dass wir Dorstenerinnen und Dorstener uns in diesen Tagen sehr genau und vielfältig mit den drei Kernworten Menschenwürde, Demokratie und Respekt auseinandersetzen. Die Menschenwürde, die an der Spitze unseres Grundgesetzes als unantastbar erklärt wird, ist nicht verhandelbar“, sagt Tobias Stockhoff.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine und Gruppen können sich mit Rückfragen und Veranstaltungsideen melden bei Sabine Fischer in der Stadtinfo Dorsten unter der Rufnummer 02362 663060 oder bei Joachim Thiehoff im Büro für Bürgerengagement unter der Rufnummer 02362 663334.

Quelle: Stadt Dorsten

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen