Bund fördert Breitbandausbau in Dorsten mit 50.000 Euro

Parlamentarischer Staatssekretär Enak Ferlemann, Michael Gerdes und Sven Volmering bei der Übergabe im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin.
2Bilder
  • Parlamentarischer Staatssekretär Enak Ferlemann, Michael Gerdes und Sven Volmering bei der Übergabe im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von David Fröhlich

Die Bewerbung der Stadt Dorsten für die umfangreichen Breitband-Fördermaßnahmen war erfolgreich. Der Ausbau der digitalen Infrastruktur in Dorsten geht somit weiter voran: Am Mittwoch, 6. Juli, wurden die Förderbescheide des Bundes für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau an die Städte und Gemeinden übergeben.

Dorsten erhält zunächst 50 000 Euro für Beraterleistungen, die eine rasche Entwicklung kommunaler Netzausbau-Projekte ermöglichen sollen. In einem zweiten Schritt vergibt der Bund bis zu 15 Millionen Euro je Vorhaben, um die Umsetzung der Projekte zu unterstützen.

Die Übergabe der Förderbescheide fand am Mittwoch durch die Parlamentarischen Staatssekretäre im Bundesverkehrsministerium, Norbert Barthle und Enak Ferlemann, statt. Da Bürgermeister Tobias Stockhoff wegen einer Ratssitzung verhindert war, nahmen die örtlichen Bundestagsabgeordneten Sven Volmering, CDU, und sein Wahlkreiskollege Michael Gerdes, SPD, den Bescheid entgegen.

Was sagen die Abgeordneten?

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes:
„Mit Hilfe der Fördergelder können wir auch in Dorsten eine zeitgemäße und zukunftsfähige digitale Infrastruktur schaffen. Das ist insbesondere für die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts enorm wichtig.“

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering:
„Dorsten muss im digitalen Zeitalter auf der Höhe der Zeit bleiben. Mit den Fördermitteln von 50.000 Euro können Bürgermeister Tobias Stockhoff und seine Mitarbeiter nun Beratungsleistungen einholen, um den Breitbandausbau zu forcieren. Auch der gesamte Wirtschaftsstandort Dorsten gewinnt durch das Programm."

Breitband in Deutschland

Derzeit sind trotz großer Fortschritte beim Breitbandausbau noch immer rund 30 Prozent der Haushalte in Deutschland unterversorgt. Ziel der Bundesregierung ist es, bis 2018 eine flächendeckende Datenübertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s zu erreichen.

Parlamentarischer Staatssekretär Enak Ferlemann, Michael Gerdes und Sven Volmering bei der Übergabe im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin.
Die Förderurkunde für die Stadt Dorsten.
Autor:

David Fröhlich aus Dorsten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen