Gedanken zum 1. Mai – Früher war alles anders

Früher, ja früher war alles anders. Ob es auch besser war …?
Früher war der 1. Mai „Kampftag“. Da ging der bewusste Arbeiter/Arbeitnehmer auf die Straße. Früher war die Gewerkschaft stark. Wenn sie am 1. Mai zur Demonstration aufrief, war man dabei. Trotz oder gerade weil man früher auch in den Mai getanzt hat.

Heute ruft die Gewerkschaft fast vergebens. Nur noch die „ganz Harten“ lassen sich motivieren. Gemeinsam sind wir stark. Das war einmal. Heute ist der Individualismus stärker denn je. Heute geht es uns besser. Heute wollen wir genießen. Heute wird gefeiert, gegrillt und gefaulenzt.

Der 1. Mai hat eine Geschichte. Vor 128 Jahren wurde für den 8-Stundentag demonstriert. Erst in Übersee, dann weltweit. Der 1. Mai ist also der Feiertag der Arbeiter/Arbeitnehmer. Wer will, dass sich unsere Gesellschaft weiter solidarisch, fair und gleichberechtigt entwickelt, der denkt heute zumindest mal (kurz) darüber nach, warum es uns heute so viel besser geht als zum Beispiel vor 128 Jahren.

www.spd-rhade.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen