Jüdisches Museum Dorsten stärken

Michael Hübner (MdL), kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion teilt mit:

„Das Jüdische Museum Westfalen leistet eine großartige Arbeit, die es immer wieder zu unterstützen gilt. Deshalb wollen wir als Land NRW auch weiterhin ein guter Partner sein“, sagt Karl Schultheis, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien im Landtag. Auf Einladung des Dorstener MdL Michael Hübner sowie des SPD-Bürgermeisterkandidaten Michael Baune besuchte dieser am vergangenen Donnerstag das Museum an der Julius-Ambrunn-Straße. Bei der Führung durch die Räume der Dauerausstellung bestaunten die drei Politiker jene kleinteilige Arbeit für die Dokumentation des jüdischen Lebens in Westfalen. „Ich freue mich, dass wir hier in Dorsten so viele engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben, die diese Ausstellung am Leben erhalten. Damit hat dieses Museum und Dorsten ein Alleinstellungsmerkmal! Umso mehr ist es wichtig, dass wir auch finanzielle Förderung für dessen Betrieb bereitstellen“, sagt Michael Hübner. „Von kommunaler Seite aus kann das Museum mit voller Unterstützung rechnen“, ergänzt Michael Baune. Kulturausschuss-Vorsitzender Schultheis stellte indes eine Förderung durch das Land in Aussicht: „Ich bin zuversichtlich, dass wir das Museum mit Landesmitteln in Höhe von 35.000 Euro fördern können“, sagte er gegenüber dem Museumsdirektor Norbert Reichling und lobte darüber hinaus die besonders aktive wissenschaftliche Arbeit des Hauses: „Auch hier bietet sich in Zukunft eventuell Raum für weitere Unterstützung.“
Vor dem Hintergrund der neuerlichen Düsseldorfer Plenardebatte über das Jüdische Museum in Köln sollte mit diesem Besuch auch die herausragende Stellung des Dorstener Museums als Teil der nordrhein-westfälischen Kulturlandschaft gewürdigt werden.

Autor:

Volker Jenau aus Dorsten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.