Corona Schermbeck
„Die Versorgung ist sichergestellt!“

Ein Mitarbeiter der Volksbank Schermbeck ist zwischenzeitlich positiv auf den COVID19-Virus (Coronavirus) getestet worden. Er ist weiterhin krankgeschrieben und gesund zu Hause.
  • Ein Mitarbeiter der Volksbank Schermbeck ist zwischenzeitlich positiv auf den COVID19-Virus (Coronavirus) getestet worden. Er ist weiterhin krankgeschrieben und gesund zu Hause.
  • Foto: Volksbank Schermbeck
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

„Die Volksbank Schermbeck hält ihre Filialen weiterhin geöffnet und stellt die Versorgung ihrer Kunden mit Geld sicher. Die Geldautomaten sind voll, unsere Wertpapierspezialisten und Kreditberater erreichbar“, betont Volksbank-Vorstand Norbert Scholtholt in einer Stellungnahme.

Um die gefährdeten Risikogruppe (vor allem ältere Menschen mit Vorerkrankungen) in der Kundschaft und die eigenen Mitarbeiter zu schützen, schränkt die Bank allerdings den direkten Kontakt von Mensch zu Mensch ein. So sollen Beratungstermine möglichst per Telefon oder per Videochat stattfinden. Viele Kundenwünsche könnten per E-Mail geklärt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Beim Besuch der Bank werde geklärt, ob ein direkter Mensch zu Mensch-Kontakt zwingend notwendig sei.

Ein Mitarbeiter der Bank ist zwischenzeitlich positiv auf den COVID19-Virus (Coronavirus) getestet worden. Er ist weiterhin krankgeschrieben und gesund zu Hause.

„Das Ansteckungsrisiko für unsere Kunden war nach Einschätzung der Mediziner extrem gering. Wir haben beim ersten Verdacht so-fort umfangreiche Maßnahmen ergriffen und einige Mitarbeiter vorsorglich freigestellt, das kommt uns jetzt zu Gute“ erklärt Bankvorstand Rainer Schwarz die Situation. Nach Rücksprache mit Medizinern und den Aussagen des Robert Koch Institutes bestehe ein Infektionsrisiko nur bei engem Kontakt von Mensch zu Mensch, der länger als 15 Minuten andauere. „Das ist für unsere Kunden typischerweise nicht gegeben“, so Schwarz und verweist auf die umfangreichen Hygienemaßnahmen der Bank. So stehen Desinfektionsspray zur Verfügung, die Türen und Türgriffe sowie die Tastaturen der SB-Geräte werden mehrmals täglich desinfiziert und Hinweise auf Hand- und Hustenhygiene hängen aus.

„Viele Mitarbeiter, die vorsorglich zu Hause bleiben, nutzen aktuell die Möglichkeiten des Heimarbeitsplatzes und stellen so unsere Dienstleistungen sicher“, berichtet Scholtholt und ergänzt: „Alle unsere Maßnahmen zielen darauf ab, die Gefährdetsten schützen. Der Betrieb läuft weiter, an wenigen Stellen nur anders als gewohnt.“

Quelle: Volksbank Schermbeck

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen