„Gesund groß werden“ - das Familienbüro gibt Eltern wichtige Informationen

Eltern achten in der Regel auf die Gesundheit und das Wohlergehen ihres Kindes. „Entwickelt sich mein Kind altersgemäß?“, ist ein Gedanken, den wohl alle Eltern kennen. Doch die meisten Eltern sind nun mal in medizinischen Dingen Laien und daher nicht in der Lage, mögliche Krankheiten oder Entwicklungsverzögerungen zu erkennen. Mittlerweile ist ca. jedes fünfte Kind in Deutschland übergewichtig, manche Kinder können keine drei Schritte auf einem Balken balancieren, sondern sitzen stattdessen stundenlang vor Computer, Spielkonsole oder dem Fernsehgerät.

Da viele Gesundheitsstörungen und Fehlentwicklungen im Kindesalter auch zu Risikofaktoren für schwerwiegende Erkrankungen im späteren Leben werden können, ist eine frühzeitige Abklärung umso wichtiger. Die kostenlosen U-Untersuchungen in Anspruch zu nehmen, sollte deshalb selbstverständlich sein.

Bei den Kindervorsorgeuntersuchungen erfolgt immer eine gründliche körperliche Untersuchung, um eventuelle Erkrankungen, Entwicklungsverzögerungen oder andere Auffälligkeiten festzustellen. Ebenso stehen bei älteren Kindern auch kleinere Tests auf dem Programm, wodurch die Motorik sowie das Seh- und Hörvermögen beurteilt werden können. Da sich Kinder sehr unterschiedlich entwickeln, gibt es einen großen Spielraum, wann Kinder gewisse Fähigkeiten besitzen sollten. Da bei den Kindervorsorgeuntersuchungen der Gesamteindruck maßgeblich ist, stellt es auch kein Problem dar, wenn ein Kind gerade keine Lust hat, ein Dreieck zu malen oder auf einem Bein zu stehen.

Insgesamt gehören von der Geburt bis zur Einschulung 10 U-Untersuchungen zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen. Auch die Kosten für die zusätzlichen U-Untersuchungen U10 (6 bis 7 Jahre) und U11 (9 bis 10 Jahre), werden von den gesetzlichen Krankenkassen zunehmend übernommen.
Leider nimmt jedoch vom zweiten Lebensjahr bis zum Vorschulalter die Teilnahme an den Untersuchungen deutlich ab. Dies führt dazu, dass gerade Entwicklungsstörungen vor der Einschulung zu spät erkannt und dadurch nicht rechtzeitig behandelt werden können.

Um die Teilnahmequote an den Vorsorgeuntersuchungen zu erhöhen, werden seit 2009 die erfolgten bzw. nicht erfolgten U-Untersuchungen vom Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit nachgehalten. Bei einer versäumten U-Untersuchung, werden die Eltern mit einem Schreiben des Landesinstitutes daran erinnert und gebeten diese nachzuholen. Falls keine Rückmeldung erfolgt, wird die jeweilige Kommune in-formiert. In Dorsten werden die Eltern daraufhin vom Familienbüro der Stadt Dorsten nochmals schriftlich an die Vorsorgeuntersuchung erinnert, um sie für den Nutzen von Präventionsmaßnahmen wie den U-Untersuchungen zu sensibilisieren und zu gesundheitsförderndem Verhalten im Sinne ihrer Kinder zu motivieren. Auch können sich Eltern im Familienbüro der Stadt Dorsten über die verschiedenen Früherkennungsuntersuchungen sowie über weitere Unterstützungsangebote für die gesundheitliche und soziale Förderung Ihres Kindes beraten lassen.

Umfassende Elterninformationen zum Früherkennungsprogramm für Kinder stehen in Form des Eltern-Ordners „Gesund groß werden“ zur Verfügung, der von Mitarbeiterinnen des Familienbüros der Stadt Dorsten bei den Begrüßungsbesu-chen der Neugeborenen den Eltern ausgehändigt wird. Interessierte Familien können sich diesen auch gerne persönlich im Familienbüro der Stadt Dorsten an-der Bismarckstraße 5 abholen.

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen