61-Jähriger war 25 Jahre Pfarrer in Dorsten St. Agatha
Pfarrer Ulrich Franke wechselt nach Olfen

Pfarrer Ulrich Franke verlässt nach 25 Jahren die Pfarrei St. Agatha in Dorsten und wird neuer Pfarrer in St. Vitus in Olfen und Vinnum.  Foto: St. Agatha
  • Pfarrer Ulrich Franke verlässt nach 25 Jahren die Pfarrei St. Agatha in Dorsten und wird neuer Pfarrer in St. Vitus in Olfen und Vinnum. Foto: St. Agatha
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Dorsten/Olfen. Ulrich Franke, Pfarrer in St. Agatha in Dorsten, wechselt nach 25 Jahren die Pfarrstelle. Er wird neuer Pfarrer in der Pfarrei St. Vitus in Olfen und Vinnum. Die Mitglieder des Kirchenvorstandes und des Pfarreirates sprachen sich nach dem Kontaktgespräch in Olfen am Montag (9. September) einstimmig für den 61-Jährigen aus.

Franke ist in Münster aufgewachsen. Nach dem Theologiestudium in Münster und Freiburg wurde er am 18. Mai 1986 zum Priester geweiht. Es folgten Stationen für jeweils vier Jahre als Kaplan in Dinslaken und Bocholt. Seit 1994 ist er Pfarrer an St. Agatha in Dorsten, davon seit 2009 leitender Pfarrer der aus den vier Gemeinden südlich der Lippe fusionierten neuen Pfarrei St. Agatha mit knapp 10.500 Mitgliedern. Seit 2009 ist er darüber hinaus Dechant im Dekanat Dorsten.

"Unsere Pfarrei braucht meines Erachtens neue Impulse: vor allem geistlich und auch in Organisationsdingen, um als Pfarrei mehr zusammenzuwachsen und stärker mit christlichem Zeugnis in die Stadt hineinzuwirken“

Nach 25 Jahren falle ihm der Abschied nicht leicht, informiert Franke die Gemeinde. „Denn mich verbindet hier viel mit den Menschen und mit vielen Dingen, die ich zusammen mit anderen gestaltet und aufgebaut habe“, sagt er. Jedoch sei er sich sicher, dass es nicht gut für die Pfarrei sei, wenn er bis zum Erreichen des Ruhestandes bleibe. „Unsere Pfarrei braucht meines Erachtens neue Impulse: vor allem geistlich und auch in Organisationsdingen, um als Pfarrei mehr zusammenzuwachsen und stärker mit christlichem Zeugnis in die Stadt hineinzuwirken“, begründet er seine Entscheidung. Ebenso sei mit Blick auf sein Alter sei ein Wechsel in eine kleinere Gemeinde auch sinnvoll. „Ich bin gern Priester und Seelsorger. Aber Pfarrer in einer fusionierten Pfarrei mit vier Gemeinden sowie einer Kirchenprofanierung und Umwidmung zu sein, ist auch kräftezehrend“, erklärt er.  Am Christkönigssonntag, 24. November, wird sich Franke von den Menschen in der Pfarrei St. Agatha in Dorsten verabschieden. Ein Termin für die Einführung als Pfarrer in St. Vitus in Olfen steht noch nicht fest.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.