Spannende Themen beim "Heißen Stuhl" mit Lambert Lütkenhorst

Gut gelaunt und im lockeren Freizeit-Dress zeigte sich Bürgermeister Lambert Lütkenhorst beim Bürgergespräch, zu dem der STADTSPIEGEL eingeladen hatte. Das Foto zeigt von links: Carsten Feldhoff (Referent des Bürgermeisters), Joachim Gernoth (STADTSPIEGEL-Journalist und Moderator des Abends), Bürgermeister Lambert Lütkenhorst, Olaf Hellenkamp (verantwortlicher Redakteur) und Werner Jödden (Objektleiter der STADTSPIEGEL-Ausgaben für Dorsten und Haltern).
13Bilder
  • Gut gelaunt und im lockeren Freizeit-Dress zeigte sich Bürgermeister Lambert Lütkenhorst beim Bürgergespräch, zu dem der STADTSPIEGEL eingeladen hatte. Das Foto zeigt von links: Carsten Feldhoff (Referent des Bürgermeisters), Joachim Gernoth (STADTSPIEGEL-Journalist und Moderator des Abends), Bürgermeister Lambert Lütkenhorst, Olaf Hellenkamp (verantwortlicher Redakteur) und Werner Jödden (Objektleiter der STADTSPIEGEL-Ausgaben für Dorsten und Haltern).
  • Foto: André Elschenbroich
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Von Jo Gernoth

Mehr als 60 Dorstener Bürger nutzten die Gelegenheit, mit dem Bürgermeister auf Augenhöhe über unsere Stadt sprechen.

Der STADTSPIEGEL hatte eingeladen und die Bürger kamen mit reichlich Fragen in den Altstadttreff. Lambert Lütkenhorst kam in Freizeitkleidung und glänzte mit Detailwissen zu allen Fragen, die ihm gestellt wurden.

Eine große Fraktion der Fragesteller war aus Lembeck angereist und ihnen brannte ein Problem unter den Nägeln: Was passiert mit der Laurentiusschule? Ausführlich erklärte der Bürgermeister seinen Standpunkt und die Problematik in dieser Sache. Unterm Strich war dieses Gespräch ein Gewinn für die Lembecker, denn Lütkenhorst sagte spontan zu, direkt vor Ort mit den Eltern nach einer Lösung zu suchen.

Ob Finanzen oder so eine banale Angelegenheit wie die tägliche Terminplanung: In lockerer Atmosphäre fand der Bürgermeister die richtigen Worte, um zu erklären.

Dabei hatte Lambert Lütkenhorst auch kein Problem damit, den Landtagsabgeordneten einer Konkurrenzpartei für seine Arbeit zu loben. Dem STADTSPIEGEL ist mit dieser Aktion, die sicher wiederholt wird, ein Stück Basisdemokratie geliefert. Und am Ende stand fest: Der Stuhl blieb trotz der heißen Themen kühl.

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.