Traditionelles Doppelkopfturnier der Marienschützen
Schauen wir mal, wer „Hochzeit hat, Solo spielt oder Fuchs fängt“

Seit fast zwei Jahrzehnten wird in St. Marien das Gründonnerstags Doppelkopftunier ausgetragen.
  • Seit fast zwei Jahrzehnten wird in St. Marien das Gründonnerstags Doppelkopftunier ausgetragen.
  • Foto: Symbolbild/Pixabay
  • hochgeladen von Sabrina Czupiol

Tradition: Alles wie immer! Seit fast zwei Jahrzehnten wird Gründonnerstags, das „Gründonnerstags Doppelkopfturnier“ der Marienschützen in der Gaststätte Jägerheim ausgetragen.

Sehr viele Spieler sind von Anfang an Gäste des Turniers und freuen sich nicht nur Doppelkopf spielen zu können sondern anlässlich des Turniers auch wieder einmal die anderen Mitspieler zu treffen.

Wann und Wo

Am Donnerstag,  18. April ist es wieder soweit. In der Gaststätte Jägerheim, Bismarckstrasse 146 in St. Marien wird zünftig Doppelkopf gespielt. Schauen wir mal, wer „Hochzeit hat, Solo spielt oder Fuchs fängt“, freuen sich die Marienschützen und die Gastgeber Renate und Günter Tollas auf möglichst viele  Spieler, so Thorsten Kotus 1. Vorsitzender. Maximal 30 Spieler können sich ab 18.50 Uhr in die Turnierliste eintragen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Gespielt wird nach den Regeln der Dorstener Stadtmeisterschaft im Doppelkopf. Das Startgeld beträgt traditionell 5 Euro.  

Den Erstplazierten winken Geld- und Sachpreise. Für das leibliche Wohl ist durch die Wirtsleute Tollas wieder bestens Sorge getragen.

Die Spielregeln

Die Spielregeln und weitere Infos können unter schuetzenverein-st-marien-dorsten.de abgerufen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen