Nach dem letzten Bierchen in der Wulfener Traditionsgaststätte folgte der Abriss

Anzeige
Foto: Bludau

Wulfen. Auf ein letztes Bierchen trafen sich unlängst ein paar ehemalige Stammgäste der Wulfener Traditions-Gaststätte Knieper. Hierbei war es fast so, als wenn der Zahn der Zeit dem Schankraum nichts anhaben konnte. Doch der Schein trog.

Das Gebäude samt der Kneipe ist in die Jahre kommen und wird nun abgerissen, um einen Neubau eines Mehrfamilienhauses Platz zu machen.

Die Speisegaststätte, die 1960 an der Straße Zur Potmere eröffnet und im Jahr1976 um einen Speiseraum erweitert wurde, war schon seit den 90-iger Jahren geschlossen und verfiel zusehends. Für ein paar Stunden wurden die Räumlichkeiten aber noch einmal dem ursprünglichen Zweck entsprechend genutzt. Fast war es so wie früher gewesen, als noch Rudolf Knieper, als Fachmann des Gaststättengewerbes, hinter dem Tresen stand.

Rudi, wie er bei seinen Stammgästen hieß, war für die Getränke zuständig und sorgte immer mit einem lustigen Spruch für Stimmung bei den Gästen. Seine Gattin Thea war die Chefköchin im Hause. Das Ehepaar gehörte über viele Jahre zum Dorfleben dazu. Doch nach diesem letzten Stelldichein rollten die Bagger an und machten dem Gebäude ein Ende. Die Gaststätte Knieper war lange Jahre auch das Vereinslokal des Wulfener Basketballvereins. Viele Mitglieder des BSV sind nach dem Training zu Knieper gegangen um das ein oder anderen Bierchen zu trinken.

Text und Fotos: Bludau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.