Quer durchs Leben: Wer möchte als Redaktionsassistent/in in unserer Lokalredaktion arbeiten?

Anzeige
Dorsten: Stadtspiegel Dorsten |

Dorsten. Von der Kreißsaalbesichtigung bis zum dramatischen Unfall, vom Bürgermeistergespräch bis zur Obdachlosenhilfe, von der Wohngruppe für Behinderte Menschen bis zum Marathongewinner, vom Nachbarschaftsstreit bis zur Hochzeitsmesse, vom Terminkalender bis zur Straßensperrung – die Themenbereiche in einer Lokalredaktion sind so vielfältig wie das Leben. 

Persönlich, telefonisch, über Facebook und überwiegend per E-Mail werden all diese Informationen an die Lokalredaktion herangetragen. Und jedes Anliegen ist für den, der es veröffentlicht haben möchte, aktuell das wichtigste. 

Die Medien, mit denen die erstellten Informationen transportiert werden, sollten bekannt sein: Der Stadtspiegel Dorsten, der mit einer Auflage von 39.100 Exemplaren nahezu alle Haushalte in gesamt Dorsten und Schermbeck erreicht, sowie die Internetplattform Lokalkompass.de für Dorsten und Schermbeck. Darüber hinaus werden Informationen auch mit beachtenswerter Reichweite über Facebook vermittelt.

Redaktionsassistent/in gesucht

Um diese Vielfalt lesergerecht aufarbeiten zu können, suchen wir eine Redaktionsassistenten (m/w), der/die sich für das Leben, die Menschen und das Geschehen in unserer Stadt interessiert. Die Stelle ist ab dem 1. November 2018 zu besetzen.

Welche Arbeit kommt auf mich zu?

Der/Die gesuchte Redaktionsassistent/in unterstützt den verantwortlichen Redakteur dabei, die eingehenden Informationen zu sichten, zu bewerten und aufzubereiten. Pressemitteilungen müssen redigiert, sinnvoll gekürzt oder ergänzt werden, damit sie für die große Leserschaft sinnvoll und nutzbar werden. 

Was muss ich dafür können?

Das Beherrschen der deutschen Sprache ist eine Grundvoraussetzung. Aber auch der Umgang mit Bildern und später auch ein Blick fürs Layout sind für die Erfüllung der Ansprüche von großem Vorteil. Der sichere Umgang mit dem Computer (Windows, Outlook, Word, Chrome) ist Basis des Handwerkes. Weiteres Wissen über spezielle Software, wie das gogol-Redaktionssystem und der redaktionelle Umgang mit dem Lokalkompass, werden vermittelt.

Was darf ich erwarten?

Wir bieten die Stelle des/der Redaktionsassistent/in auf 450-Euro-Basis an. Die Zeiteinteilung ist durchaus flexibel, wünschenswert wäre aber eine erhöhte Einsatzbereitschaft montags und freitags. Die mögliche Wochenarbeitszeit von zehn Stunden wird auf zwei Tage aufgeteilt. Damit wird die Grenze von 450 Euro knapp erreicht. Das Team des Stadtspiegels ist abteilungsübergreifend familiär und freundlich. Dazu gehören auch Ehrlichkeit und ein offener Umgangston. Geringfügig heißt für uns nicht nicht geringwertig.

Wie kann ich mich bewerben?

Bitte die aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Lichtbild per E-Mail unter anzeigen@stadtspiegel-dorsten.de an unsere Geschäftsstelle senden. Wir werden alle Bewerbungen bis zum Ende des Monats Oktober 2018 beantworten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.